Gemeinsam gewonnen!

27. August 2017, 22:20 Uhr

Fans-Verbrüderung auf den Rängen, beide Teams auf dem Eis. Die Löwen holen sich den "Intu Cup". Sieger des Abends ist das Eishockey!

Löwen-Coach Paul Gardner verzichtete auf den Einsatz der leicht angeschlagenen Patrick Jarrett, Mike Card und Tim Schüle. Erneut waren rund 100 Löwen-Fans, die schon gestern die schottischen Zuschauer beeindruckt hatten, live dabei, um den DEL2-Meister lautstark zu unterstützen.

Nachdem die Arena gestern mit über 2.500 Zuschauern gut gefüllt war, hatten sich heute etwas weniger Fans eingefunden, um beim "Endspiel" um den Intu Cup dabei zu sein. Da der Clan aus Glasgow gestern mit 5:4 vorgelegt hatte, waren die Löwen auf Revanche aus und wollten unbedingt den ersten Sieg der Saisonvorbereitung holen. 

Konzentrierter Start

Nachdem gestern Brett Jaeger als Starting Goalie in die Partie gehen durfte, erhielt heute Florian Proske den Vorzug. Und der musste nur einige wenige Male eingreifen. Während die Gäste wirkten, als ob sie sich nach dem Sieg gestern noch ein Pint zu viel gegönnt hatten, drückten die Löwen von Beginn an auf das Tempo. Dabei zeigte Hessens Nummer eins zeitweise richtig schönes Kombinations-Eishockey. Folgerichtig erzielte Brett Breitkreuz das frühe 1:0, als er einen Schuss von Marlon Sabo gekonnt ins Tor abfälschte. Für den verdienten Zwischenstand von 2:0 zur ersten Pause sorgte schließlich Nils Liesegang. 

Führung behalten 

Auch zu Beginn des zweiten Drittels dominierten weiter die Löwen das Geschehen. Als gleich zwei Clan-Spieler die Strafbank hüten mussten, drückte Clarke Breitkreuz die Scheibe über die Linie. Kurz danach erwachten auch die Hausherren durch den etwas glücklichen Anschlusstreffer durch Kapitän und Ex-DEL-Profi Brendan Brooks, an den Goalie Florian Proske fast noch herangekommen wäre. Jetzt öffnete sich das Spielgeschehen etwas, Chancen gab es nun auf beiden Seiten. Das Drittel endete dann letztlich unentschieden. Der eigentliche Gewinner der zweiten 20 Minuten waren die Löwen-Fans, die erst die schottischen Fans zum Hüpfen und dann schließlich zur Welle animierten. Wir sind alle Eishockeyfans! 

Ein unvergesslicher Abend

Im Schlussabschnitt erhielt dann Goalie Brett Jaeger die vereinbarte Einsatzzeit. Der hielt seinen Kasten sauber, Clarke Breitkreuz traf zum 4:1. Aber eigentlich geriet das Spiel in den Schlussminuten zur Nebensache. Denn auf den Tribünen startete eine einzigartige Fan-Party. Polonaise beider Fan-Lager, Löwen- und Braehead-Fans gemeinsam im Block mit "Löwen on fire". 

Da die Löwen Spiel 2 gewonnen hatten, gab es ein Penaltyschießen um den Turniersieg. Nils Liesegang traf zur Entscheidung und Pawel Dronia durfte als Kapitän den Pokal entgegennehmen. Löwen-Fans und Spieler versammelten sich vor dem Gästeblock. Und die Anhängerschaft aus Frankfurt bat sogar das Team aus Glasgow dazu. Beide Teams auf den Knien vor dem Fan-Block. Wann und wo hat es das schon einmal gegeben? Gewinner sind die Löwen-Fans. Gewinner sind die Braehead-Fans. Heute Abend sind alle Sieger, die live dabei waren. Der Schottland-Trip wird damit unvergesslich! 

Danke an unsere Gastgeber

Wir bedanken uns jetzt schon bei Braehead Clan für die tolle Gastfreundschaft und das herzliche Willkommen in Schottland. 

Für die Löwen Frankfurt steht morgen ein freier Tag auf dem Programm. Am Dienstagvormittag steht die abschließende Trainingseinheit des Schottlands-Trips auf dem Programm. Am Abend geht es von Edinburgh aus zurück nach Frankfurt. 

Das nächste Testspiel findet am kommenden Samstag beim EHC Thurgau (NLB) statt. Spielbeginn ist 19:30 Uhr.