Im ersten Test achtbar geschlagen

20. August 2016, 09:11 Uhr

Löwen unterliegen DEL-Klub Iserlohn mit 5:0. Sonntag geht es nach Schwenningen.

Nach fünf Trainingstagen auf dem Eis stand für das Löwen-Rudel am Freitagabend der erste Härtetest auf dem Programm. Gegner Iserlohn Roosters absolvierte zwar auch sein erstes Testspiel der Vorbereitung, hatte aber den Vorsprung von bereits drei Wochen auf dem Eis mit in die Partie genommen. Umso achtbarer zogen sich die Löwen Frankfurt über die 60 Minuten gesehen aus der Affäre.

Zwar legten die Roosters vor 3.304 Zuschauern (darunter rund 150 Löwen-Fans) los wie die Feuerwehr und waren zunächst auch die körperlich präsentere Mannschaft. Zur ersten Pause führten die Hausherren folgerichtig 3:0. Bei zwei Treffern war Löwen-Goalie Brett Jaeger die Sicht genommen.

Doch im zweiten Abschnitt zeigte sich das Löwen-Rudel verbessert und zeitweise auf Augenhöhe mit dem höherklassigen Klub. Mit etwas Glück hätt hier auch der erste Löwen-Treffer gelingen können. Doch die beiden Iserlohner Goalies (Matthias Lange hatte nach 30 Minuten an Chet Pickard übergeben), hielten den Kasten sauber.

Im Schlussabschnitt zog der DEL-Klub wieder etwas an und markierte Treffer vier und fünf des Abends. Trotz des Endstands von 0:5 aus Sicht der Löwen herrschte keine Unzufriedenheit nach dem ersten Auftritt der Vorbereitung. Und einen Treffer hätten die beherzt auftretenden Löwen allemal verdient gehabt.  

Am Sonntag steht der nächste Test auf dem Programm. Um 18:30 Uhr treten unsere Löwen beim DEL-Klubs Schwenninger Wild Wings an.

Iserlohn Roosters – Löwen Frankfurt 5:0 (3:0, 0:0, 2:0)

Tore:
1:0 (03:17) Jaspers (Caporusso, Dziurzynski)
2:0 (08:20) Jaspers (Fischer, Shevyrin)
3:0 (10:05) Caporusso PP1 (Milam, Pikkarainen)
4:0 (42:21) Fischer (Friedrich)
5:0 (48:29) Botton (Down, Wruck)

Strafminuten: Iserlohn 4, Frankfurt 4.
Zuschauer: 3.3.04.