Personalplanungen: Hälfte des Löwen-Rudel sicher dabei in der DEL2!

1. Mai 2014, 10:04 Uhr

Löwen setzen auf Kontinuität in Sachen Personal.

DEL 2, die Löwen sind dabei und setzen in Sachen Personalplanung auf Kontinuität. Die Hälfte der erfolgreichen Aufstiegs-Mannschaft ist sicher dabei in der kommenden Zweitliga-Saison. Das hat die erste Runde der Einzelgespräche mit allen Spielern ergeben, die Löwen-Sportdirektor Rich Chernomaz in den vergangenen Tagen geführt hat.

In der DEL2-Saison 2014/15 sind folgende Löwen weiterhin dabei: Clarke Breitkreuz, David Cespiva, Lanny Gare, Richard Gelke, Richard Mueller und Patrick Schmid, die bereits alle mit einem Vertrag für die neue Spielzeit ausgestattet waren. Darüber hinaus bleiben James Jarvis, Nils Liesegang, Norman Martens, Márton Vas, Marc Schaub und Christian Wichert bei den Löwen Frankfurt.

Löwen-Sportdirektor Rich Chernomaz: „Wir freuen uns, einen Großteil unserer erfolgreichen Mannschaft mit in die DEL2 nehmen zu können und gemeinsam die Herausforderungen in der für uns neuen Liga anzugehen. Zumal wir nun in aller Ruhe die weiteren Planungen für unseren Zweitliga-Kader vorantreiben können.“

Weitere Gespräche über eine mögliche Fortsetzung der Zusammenarbeit stehen mit Braeden Johnson, Stephan Kreuzmann, Pascal Schoofs und Chris Stanley an. Auch hinsichtlich dem Verbleib der jungen Talente Noureddine Bettahar, Frederik Gradl und Nico Oprée ist die Situation noch offen: „Hierbei ist natürlich auch ein wichtiger Faktor, ob es uns gemeinsam mit den Nachwuchs gelingt, ein Oberliga-Team in Frankfurt zu installieren. Jedenfalls stehen wir mit allen weiterhin in Kontakt“, erklärt Sportdirektor Rich Chernomaz.

Youngster Tim Ansink hat sich darüber hinaus Bedenkzeit erbeten, um eine persönliche Entscheidung zwischen Fortsetzung seiner Ausbildung oder Eishockeykarriere zu treffen.

Nicht mehr im Löwen-Aufgebot für die kommende Spielzeit stehen hingegen Björn Linda, Roland Mayr, Manuel Neumann, Marcel Neumann und Marc Wittfoth. Rich Chernomaz äußert sich auch zu diesen Personalien: „Keine dieser Entscheidungen ist uns leicht gefallen, weil letztlich alle Spieler einen großartigen Beitrag zu unserer erfolgreichen Saison geleistet haben. Tim Kehler und ich haben uns intensiv ausgetauscht und unsere Entscheidungen Anfang dieser Woche mitgeteilt. Wir wollen uns an dieser Stelle nochmal ausdrücklich bei allen Spielern für ihre Leistungen bedanken und wünschen Ihnen auf Ihrem weiteren Weg alles Gute.“