Update: Kapazität der Eissporthalle Frankfurt

12. September 2017, 10:47 Uhr

Saalplan wurde vorübergehend aufgrund der Vorgaben angepasst.

Liebe Löwen-Fans,

die Stadt Frankfurt hat in den intensiven Gesprächen der vergangenen Tagen in Aussicht gestellt, bauliche Maßnahmen einzuleiten, um die Ursprungskapazität von knapp 7.000 Zuschauern wiederherzustellen. Wir gehen derzeit davon aus, dass die Maßnahmen noch während der aktuellen Hauptrunde durch die Stadt Frankfurt als Eigentümer des Eissporthalle Frankfurt umgesetzt werden.  

Bis die ursprüngliche Kapazität wiederhergestellt ist gilt eine entsprechend geänderte Blockaufteilung für die Stehgerade (siehe Saalplan) und eine Anpassung der Gesamtzuschauerzahl auf maximal 6.032 Besucher.

Die Block-Kapazität des Gästeblock Q wurde entsprechend für den Ticketverkauf angepasst, genauso wie die Kapazität des benachbarten Heim-Stehblocks R.

Wir können grundsätzlich gewährleisten, dass alle Dauerkarten-Inhaber Block R auch in den als Block R gekennzeichneten Bereich eingelassen werden aufgrund der entsprechenden Anpassungen des Tagestickets-Kontingents. 

Ausnahmen können bei großer Anzahl von Gästefans getroffen werden, dies gilt insbesondere für die Derbys gegen Bad Nauheim und Kassel. Bitte habt hierfür Verständnis. Wir werden Euch vor den jeweiligen Spielen informieren. 

Noch eine wichtige, abschließende Bemerkung: Wir müssen gemeinsam mit dieser Situation umgehen. Bedenkt bitte, dass bei 22 von 26 Hauptrunden-Heimspielen alles (fast) normal sein wird und das insbesondere das Spiel gegen Mannheim am Samstag, den 19. August 2017, eine absolute Sonder-Situation dargestellt hat.

Wir haben nach dem Spiel gegen Mannheim Hinweise und Anregungen aus den Fan-Kreisen erhalten, die wir allesamt besprochen und uns zu Herzen genommen und auch der Stadt Frankfurt weitergeleitet haben, um unsere gemeinsamen Interessen zu vertreten.

Für das Spiel gegen die Bietigheim Steelers am Freitagabend sind bislang rund 4.000 Tickets gebucht.

Eure Löwen Frankfurt