Von Löwen zu Löwen: Trevor Erhardt und Jukka Tammi kommen!

3. Dezember 2010, 20:36 Uhr

Extra zur Weltpremiere des neuen Löwen Logos am 12.12.2010 lassen es sich zwei Eishockeyhelden vergangener Tage nicht nehmen, live dabei zu sein. Aus Kanada reist Trevor Erhardt an, aus Finnland fliegt Jukka Tammi ein! Beide wollen diesen Meilenstein der Löwen Geschichte begleiten.

Extra zur Weltpremiere des neuen Löwen Logos am 12.12.2010 lassen es sich zwei Eishockeyhelden vergangener Tage nicht nehmen, live dabei zu sein. Aus Kanada reist Trevor Erhardt an, aus Finnland fliegt Jukka Tammi ein! Beide wollen diesen Meilenstein der Löwen Geschichte begleiten.
 
Dass der 12.12.2010 ein besonderer Tag für die Frankfurter Eishockeygeschichte wird, ist jetzt ganz sicher. Denn mit Trevor Erhardt und Jukka Tammi kehren zwei Publikumslieblinge nach Frankfurt in die Eissporthalle zurück, um live dabei zu sein, wenn die Löwen Frankfurt den Fans und der Öffentlichkeit ihr neues Gesicht präsentieren. Für die Löwen ist es eine besondere Ehre, mit der Anwesenheit zweier Helden vergangener Tage die Brücke zur neuen Ära schlagen zu können.

Trevor Erhardt kam im Jahr 1983 nach Frankfurt und half maßgeblich beim Neubeginn 1991 mit, als der neue gegründete ESC Frankfurt „Die Löwen“  in der Regionalliga Mitte antrat. Am 13. Oktober 1991 war er es dann auch höchstpersönlich, der das erste Löwen Tor der Geschichte in einem Pflichtspiel schoss. In seiner ersten Saison beim ESC erzielte der Kanadier 200 Skorerpunkte, war zu diesem Zeitpunkt aber längst der Publikumsliebling schlechthin. In seiner letzten Saison in Frankfurt 1992/93 traf er in 56 Oberligaspielen inklusive der anschließenden Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga 82-mal ins Schwarze und gab 76. Auch dank seiner Hilfe stieg der ESC zum Ende der Saison in die 2. Bundesliga auf. Ihm zu Ehren wurde und wird seine Nummer 27 nie mehr an einen anderen Spieler in der Löwen Geschichte vergeben.

Jukka Tammi kam 1996 in der „Finnen-Saison“ nach Frankfurt. Obwohl das Experiment mit seinen Landsleuten scheiterte und die Play-Offs verpasst wurden, blieb der international erfahrene Torhüter in Frankfurt. In den folgenden Spielzeiten wurde er zum großen, gefeierten Rückhalt. Zweimal erreichte er das Halbfinale mit seinen Mannschaftskollegen und wurde im Jahr 1998 von den Fans zum wertvollsten Spieler der Saison gewählt. Im Jahr 1999 beendete er seine aktive Karriere in Frankfurt und hat dennoch immer Kontakt zu seinen ehemaligen Kollegen, zu denen auch Michael Bresagk und Ilia Vorobiev gehören, gehalten.

Beide Spieler freuen sich auf ein emotionales Wiedersehen mit allen Löwen Fans am 12.12.2010!