Löwen-News

5 Dinge über… Luis Schinko

Neuzugang Luis Schinko spricht über die großen Fußstapfen seines Vaters und seine neue Heimat.

Vor kurzem stieg auch Neuzugang Luis Schinko ins Sommertraining bei den Löwen ein. Trotz des intensiven Trainingsalltags fand er Zeit, uns für „5 Dinge über…“ ein wenig mehr über sich zu verraten.

1 – Luis Schinko über seine Pläne für den Sommer

Ehrlich gesagt war es das mit meiner Sommerpause. Ich war gerade ein wenig im Urlaub. Jetzt läuft in Frankfurt das Training. Andere Pläne gibt es nicht. Ich werde mich hier in Frankfurt mit den Jungs zusammen auf die neue Saison vorbereiten. Ich bin bereits seit einigen Tagen dabei und weiß, dass es einige intensive Wochen werden.

2 – Luis Schinko über seine Hobbies

Neben Eishockey bleibt nicht viel Zeit für andere Sachen. Im Sommer tausche ich die Schlittschuhe ganz gern gegen Inline-Skates und spiele Inline-Hockey. Das macht mir Spaß und ist gleichzeitig eine gute Vorbereitung.

3 – Luis Schinko über den Spieler Luis Schinko

Ich bin eher ein technischer Spieler. Dann wiederum bin ich aber auch ein emotionaler Typ. Ich gebe immer alles für den Sieg und für die Mannschaft. Ich denke, ich habe keinen schlechten Schuss, bin gut am Schläger und habe einen guten Blick für meine Mitspieler.

4 – Luis Schinko über große Fußstapfen

Mein Vater hat selbst viele Jahre erfolgreich Eishockey gespielt. Er spielte viele Jahre in der Bundesliga, beziehungsweise in der DEL. Er wurde Deutscher Meister und nahm an der WM 1994 teil. Er war und ist sehr wichtig für meine Entwicklung. Er hat mir bei vielen Sachen weitergeholfen und gibt mir immer wieder Tipps, wo ich mich verbessern könnte.

5 – Luis Schinko über Frankfurt

Ich war vor ein paar Wochen ganz kurz in Frankfurt. Da blieb aber keine Zeit für Erkundungstouren. Ich freue mich besonders auf die schöne Stadt, neue Leute kennenzulernen, auf die neue Herausforderung und auf die einzigartige Kulisse mit vielen Fans in der Eissporthalle.