Spielbericht

Achtbar geschlagen

Mit einer 1:4-Niederlage bei den Füchsen Duisburg endet die Meisterrunde. Die Löwen Frankfurt verlieren Spiel binnen vier Minuten im zweiten Drittel.

Die Löwen Frankfurt haben das letzte Spiel der Meisterrunde mit 1:4 bei den Füchsen Duisburg verloren. Ohne Blacky Schwarzer, der kurzfristig mit einem Bandscheibenvorfall passen musste, aber mit den angeschlagenen Daniel Kunce und Ryan Fairbarn ging die Reise der wenigen verbliebenen Löwen nach Duisburg.

Ryan Fairbarn und Abwehrkollege Daniel Sevo halfen angesichts der Personalsituation zeitweise sogar als Center im Sturm aus. Im ersten Drittel gestaltete sich die Partie ausgeglichen und beide Teams hatten gute Chancen. Bereits nach wenigen Sekunden fuhren die Löwen per Alleingang auf das Tor der Füchse zu, doch Björn Linda konnte parieren. Auf der Gegenseite konnte sich auch Christian Wendler im Löwen-Tor auszeichnen. Tore fielen im ersten Abschnitt keine.

Im zweiten Abschnitt verlief die Partie ähnlich. Allerdings nur bis zur 29. Spielminute, in der ein Pfostenschoss von Philipp Riefers fünf Minuten zum Vergessen aus Sicht der Löwen einläutete. Kurz danach erzielte Diego Hofland per Alleingang das 1:0 für die Füchse. Kaum hatte die Partie wieder begonnen erhöhte Christoph Ziolkowski per Doppelschlag auf 3:0.

Doch damit nicht genug, denn Norman Hauner schoss wiederum nur wenige Sekunden später auch noch das 4:0 heraus, was den bisherigen Spielverlauf im Prinzip auf den Kopf stellte. Wenigstens erholten sich die Löwen von dem Schock für den Rest der Spielzeit im zweiten Abschnitt.

Im Schlussdrittel gestaltete sich die Partie wieder richtig ausgeglichen und Jan Barta (50.) konnte für die Löwen verkürzen. Danach kam nochmal richtig Feuer in die Partie, als sich nach einen Foul eine handfeste Schlägerei entwickelte.Wenig später ging es nochmal hoch her, große Strafen gab es aber keine. Zum Glück aus Sicht der Löwen.

Weitere Tore blieben bis zum Spielende auch Fehlanzeige, so dass sich die Löwen am Ende achtbar geschlagen haben - bis auf die vier Minuten im zweiten Abschnitt.

Füchse Duisburg - Löwen Frankfurt 4:1 (0:0, 4:0, 0:1)

1:0 (30.) Diego Hofland
2:0 (31.) Christoph Ziolkowski
3:0 (34.) Christoph Ziolkowski
4:0 (34.) Norman Hauner
4:1 (50.) Jan Barta (CHristopher Kasten, Sven Breiter)

Strafminuten: Duisburg 20 - Frankfurt 18.

Zuschauer: 650.