Vorschau

Auf ins Allgäu! Löwen gastieren in Kaufbeuren

33. Spieltag DEL2-Saison 2020/2021 – ESV Kaufbeuren gg. Löwen Frankfurt – Do., 18.02.2021 um 19:30 Uhr

Keine Verschnaufpause für das dezimierte Löwen-Rudel: Der neu justierte Spielplan schickt die Löwen Frankfurt am Donnerstag auf die Reise ins Allgäu, wo am Donnerstagabend der ESV Kaufbeuren auf die Mannschaft aus der Mainmetropole wartet. Anpfiff ist um 19:30 Uhr in der Erdgas Schwaben Arena.

Aufgrund der aktuellen Bestimmungen von Bund und Ländern sind weiterhin keine Zuschauer zu Profisportveranstaltungen zugelassen. Die Partie wird aber live auf SpradeTV übertragen.

Lage der Löwen: Krone richten, weiter machen

Obwohl man am vergangenen Dienstag gegen Bietigheim keine Punkte holen konnte, gilt es jetzt nicht aufzugeben. Nur zwei Tage später geht es nämlich schon zum nächsten Auswärtsspiel nach Kaufbeuren. Außer gegen Bietigheim lief es bei den Löwen zuletzt rund und man sammelte ordentlich Punkte. Das möchte man jetzt in Kaufbeuren fortsetzen.

Das Löwen-Lazarett ist weiterhin stark frequentiert und so wird die Aufgabe in Kaufbeuren ohne die verletzten Sebastian Collberg, Kyle Wood, David Suvanto, Constantin Vogt, Max Faber, Martin Buchwieser und Manuel Strodel eine weitere Herausforderung für das Team von Franz-David Fritzmeier. Mit an Bord sind aber Löwen Top-Scorer Adam Mitchell (28 Punkte) und Top-Torschütze Stephen MacAulay, der seine Torserie mit dem elften Treffer dieser Spielzeit gegen Bietigheim fortsetzen konnte.

Der Gegner: ESV Kaufbeuren

Nach schwierigem Saisonstart inkl. langer Corona-Pause haben sich die Kaufbeurer in den vergangenen Wochen peu à peu nach oben gearbeitet und konnten auch wieder einen Playoffplatz erklimmen. Aus den letzten fünf Spielen konnten sie drei Siege mitnehmen. Für Wirbel im Kader von Rob Pallin sorgt gerade John Lewis, mit dem es wohl interne Probleme gab.

Die Joker rangieren direkt hinter den Löwen, auf Platz 8 der Tabelle. Punkte sind also dringend nötig. Auch der ESVK hat einige Verletzte: Torhüter Stefan Vajs, Maxi Meier und Stürmer Markus Thiel sowie Markus Schweiger. Top-Scorer ist aktuell John Lammers. Dem Kanadier fehlen mit seinen 18 Toren und 28 Vorlagen nur zwei Punkte zur ligaweiten Scorerführung. Neben Sebastian Osterloh treffen die Löwen zudem mit Tobias Wörle auf einen weiteren Ex-Lions-Spieler.

Bilanz: Statistik auf Seite der Löwen

Während die bisherige Saisonbilanz mit zwei Erfolgen auf beiden Seiten ausgeglichen ist, macht die Historie Mut. Mit 21 Siegen aus 28 Spielen und einem positiven Torverhältnis von 124:79 spricht die Statistik eine klare Sprache für die Löwen.