Vorschau

Auftakt zum Auswärts-Triple: Mit starkem Fan-Support nach Dresden

Am Sonntag, den 19. Januar sind die Löwen zu Gast in Dresden.

Nach dem Sieg im Hessen-Derby ist vor dem Auswärts-Triple: Am Sonntag, den 19. Januar bestreiten die Löwen Frankfurt das erste von drei Auswärtsspielen innerhalb von sechs Tagen. Dabei sind sie zu Gast bei den Dresdner Eislöwen. Unterstützt werden die Löwen dabei von großem Fan-Support. Mit vier Bussen reisen die hessischen Anhänger gen Sachsen. Spielbeginn in der EnergieVerbund Arena ist bereits um 16:00 Uhr.

Wie gewohnt halten wir euch mit unserem Live-Ticker, auf Facebook, Twitter und Instagram auf dem Laufenden. Das Spiel wird zudem auf SpradeTV übertragen.

Lage der Löwen: Neun aus elf gewonnen

Mit einer starken Leistung am Freitag gegen den Spitzenreiter aus Kassel haben die Löwen den neunten Sieg in den vergangenen elf Liga-Spielen sichern können. Gleichzeitig konnten sie den Abstand auf die Spitze verringern.

Der Derby-Sieg hatte allerdings auch seinen Preis. Nachdem die Löwen erstmals seit dem 13. Oktober wieder mit sieben Abwehrspielern und zwölf Angreifern antreten konnten, endete die Partie für Steven Delisle vorzeitig (Oberkörper). Verletzt ausfallen tun zudem Carter Proft, Lukas Koziol, Christian Kretschmann, Mike Fischer und Thomas Gauch.

Topscorer der Löwen ist seit dem Derby-Sieg Stephen MacAulay mit 40 Scorerpunkten. Der Kanadier punktete nun schon in zehn aufeinanderfolgenden Spielen. Dabei erzielte er 9 Tore und bereitete 7 Treffer vor. MacAulay hat nun 17 Treffer und ist damit der bessere Torjäger gegenüber dem ebenfalls bei 40 Punkten stehenden Max Faber. Bester Goalgetter der Hessen bleibt Roope Ranta (18).

Der Gegner: Gut ins neue Jahr gestartet

Die Dresdner Eislöwen stehen nach einer enormen Steigerung in den vergangenen Wochen auf dem 9. Tabellenplatz. Vor Weihnachten standen die Sachsen nämlich noch auf einem Playdown-Platz und haben sich erst zwischen den Jahren durch fünf Siege nach oben gekämpft. Unter der Woche musste man allerdings noch auf die Verletzung des Torhüter Florian Proske reagieren und konnte Riku Helenius verpflichten, der am Freitag im Spiel gegen Landshut (3:4 n.V.) sein Debüt gab.

Topscorer der Dresdner ist Jordan Knackstedt mit 52 Scorerpunkten. Gefolgt wird er vom Amerikaner Mario Lamoureux, der bereits 51 Scorerpunkte sammeln konnte. Bester Torschütze ist Dale Mitchell mit 20 Treffern.

Die Bilanz: Pro Frankfurt

Nach bisher 26 DEL2-Begegnungen zwischen den beiden Großstadtteams haben die Frankfurter die Nase vorn. 17 Mal konnten die Löwen das Eis als Sieger verlassen während die Dresdner dies nur neun Mal schafften. Auch die Torbilanz spricht mit 101:79 für die Hessen. Das erste Duell in dieser Saison endete mit 5:4 n.V. für die Eislöwen. Das zweite entschieden die Frankfurter mit 3:2 für sich.

Hinweise und Besonderheiten:

Adresse: EnergieVerbund Arena, Magdeburger Strasse 10, 01067 Dresden.
Tickets: Karten für die Partie können im Online-Ticketshop und an der Abendkasse gekauft werden.