Vorschau

Ausverkaufter Family-Day gegen Bayreuth

20. Spieltag – Löwen Frankfurt vs- Bayreuth Tigers – So., 05.12. 16:00 Uhr – DEL2 Saison 2021/2022

Nachdem die Löwen Frankfurt am vergangenen Freitag in der Lausitz die Tabellenführung in der DEL2 zurückerobert haben, will das Team von Löwen-Chefcoach Bo Subr den Spitzenplatz im Heimspiel gegen die Bayreuth Tigers verteidigen. Spielbeginn beim Family-Day in der Frankfurter Eissporthalle ist bereits um 16:00 Uhr. Aufgrund der verschärften Pandemie-Einschränkungen wurde die Zuschauerzahl für das kommenden Heimspiele auf 3.000 beschränkt – das Spiel gegen den Tabellensiebten ist daher ausverkauft. Alle bisher verkauften Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Wie immer wird das Spiel auch live auf Sprade-TV übertragen und kann auf den Social-Media-Kanälen der Löwen Frankfurt und im Löwen-Liveticker verfolgt werden.

Die Lage der Löwen

Nach dem Sieg in Weisswasser will Löwen-Kapitän Max Faber mit seinem Team auch gegen Bayreuth in der Erfolgsspur bleiben. Der Einsatz von Stürmer Matt Carey ist weiter fraglich. 

Die beiden Topscorer der Löwen, Dylan Wruck und Rylan Schwartz, die ihr Team mit je 24 Scorerpunkten anführen, haben beide auch am Freitag gepunktet und wollen diese Serie natürlich auch vor den jungen Fans im Heimspiel am Family-Day fortsetzen.

Der Gegner: Verletzungssorgen in der Defensive

Nachdem die Wagnerstädter in der vergangenen Woche mit Daniel Stiefenhofer einen weiteren Verletzungsausfall in ihrer Defensive vermelden mussten, verpflichteten sie am Freitag mit Maximilian Menner einen talentierten jungen Mann aus Bietigheim, der die Liga bereits kennt. Mit einer Förderlizenz bestritt er bereits 12 Spiele für die Selber Wölfe.
In der Tabelle finden sich die Tigers im Kampf um einen direkten Playoff-Platz derzeit auf dem siebten Tabellenplatz und gingen bislang in acht Spielen als Sieger vom Eis.

Prognose: Die Statistik spricht für die Löwen

Von 21 Duellen gegen die Tigers hatten die Löwen am Ende 16 Mal die Nase vorn. In den bisherigen 10 Heimspielen waren sie sogar 9x siegreich. Den höchsten Sieg feierten sie dabei ebenfalls zu Hause: Am 21.10.18 schickte man die Oberfranken mit einem 10:4 auf die Heimreise.