Vorschau

Auswärtsspiel in Heilbronn: Zupfen die Löwen den Falken die zweite Feder?

Halbfinale 2 – Heilbronner Falken vs. Löwen Frankfurt – Sa., 02.04.2022 um 18:30 Uhr - DEL2 Playoffs 2021/2022

Nach geglücktem Serienauftakt zuhause vor 4.010 Zuschauern reisen die Löwen Frankfurt am Samstag zum ersten Auswärtsspiel der Halbfinalserie nach Heilbronn. Hier wollen die Löwen an ihren Erfolg aus Spiel eins anknüpfen.

Alle Löwen-Fans, die mit nach Heilbronn reisen möchten, sollten unbedingt online Karten bestellen, da es keine Abendkasse geben wird. Alle, die das Spiel lieber vom heimischen Sofa aus verfolgen, werden über SpradeTV, den Live-Ticker und die Social-Media-Kanäle mit allen wichtigen Infos zum Spiel versorgt.

Lage der Löwen: Verschnaufpause hat gut getan

Die Regenerationszeit in der 9-tägigen Spielpause hat dem Team von Bo Subr sichtlich gut getan: Mit einem souveränen 4:1-Sieg in der ersten Halbfinalpartie erspielten sich die Löwen die Serienführung. Durch Treffer von Pierre Preto und Manuel Strodel lagen die Mainstädter mit 2:0 im ersten Drittel vorne. Der zweite Spielabschnitt blieb torlos. Im letzten Drittel erhöhten die Frankfurter zunächst auf 3:0, der Treffer der Falken in der 50. Spielminute wurde prompt mit einem Tor von Alexej Dmitriev beantwortet und führte zum 4:1-Endstand.

Siegbringend war auch die Top-Leistung des Frankfurter Goalies Jake Hildebrand, der 32 von 33 Schüssen der Falken parierte.

Mit durchschnittlich fünf Toren pro Playoff-Spiel liegen die Frankfurter knapp zwei Tore über dem Ligaschnitt.

Topscorer bei den Löwen ist nach wie vor Brett Breitkreuz mit sechs Punkten (fünf Tore, ein Assist). Punktemäßig gleichauf ist Pierre Preto, der mit seinen beiden Toren im ersten Spiel gegen Heilbronn auf insgesamt vier Tore und zwei Assists kommt.

Der Gegner: Leistungssteigerung notwendig

Nachdem die Heilbronner Falken als Sieger aus den Pre-Playoffs und im Viertelfinale gegen die Dresdner Eislöwen hervorgingen, müssen sie ihre Leistung jetzt noch einmal steigern, um sich gegen die starken Frankfurter behaupten zu können.

Gefährlich könnten die beiden Top-Torschützen Julian Lautenschlager und Justin Kirsch werden, die beide bereits fünf Tore auf ihrem Konto verbuchen.

Bilanz: Chancen stehen gut für die Löwen

Die letzten acht Partien konnten die Löwen alle für sich entscheiden. Vier mal gelang bisher der Shutout und fünf mal lautete das Endergebnis 5:3. Sieben Eröffnungsdrittel endeten torlos - dafür gingen die Löwen schon 23 mal mit 1:0 in Führung und blieben dabei nur ein einziges mal ohne Punkte.