Vorschau

Auswärtsspiel in Sachsen: Löwen Frankfurt reisen nach Crimmitschau

34. Spieltag – Eispiraten Crimmitschau vs. Löwen Frankfurt – Fr.,14.01.2022 um 20:00 Uhr – DEL2-Saison 2021/2022

Ihr erstes Auswärtsspiel in diesem noch frischen Jahr bringt die Löwen Frankfurt am morgigen Freitag, den 14. Januar 2022, nach Crimmitschau. Nach dem 6:4 Heimsieg am letzten Sonntag gegen die Lausitzer Füchse wollen die Löwen auch beim Spiel gegen die Eispiraten Crimmitschau siegreich vom Eis gehen. Spielbeginn der Partie ist um 20:00 Uhr.

Wie gewohnt kann das Spiel live via SpradeTV, auf unseren Social-Media-Kanälen oder dem Löwen-Liveticker verfolgt werden.

Lage der Löwen: Deutlicher 6:4-Heimsieg als Auftakt ins Jahr 2022

Den erfolgreichen Auftakt ins Jahr 2022 haben die Löwen mit ihrem Sieg gegen die Lausitzer schon geschafft. Trotz einer extrem kurzen Bank – lediglich 14 Feldspieler standen Bo Subr bei der ersten Partie zur Verfügung – bezwangen die Südhessen die Füchse mit einem 6:4. In der Partie zeigte sich vor allem, dass die Löwen in ihrer starken Überzahlformation zu fürchten sind und verdient auf dem dritten Platz in der Tabelle stehen.

Besonders Carson McMillan und Tomas Sykora zeigten auch im vergangen Spiel eine starke Leistung. Zusammen mit Constantin Vogt, Yannick Wenzel, Ryon Moser und Rylan Schwartz sorgten sie für die sechs Tore für die Löwen. Topscorer der Löwen ist momentan Rylan Schwartz mit 18 Toren und 19 Assists.

Der Gegner: Ausgeschlafen und angriffsbereit

Im Nachholspiel siegten die Eispiraten am Dienstag mit einem 5:2 gegen die Lausitzer Füchse im Sachsenderby. Das Team musste verletzungsbedingt auf den Topscorer Mathieu Lemay, Ole Olleff und Scott Feser verzichten. Für die Sachsen war dies der fünfte Sieg in Serie, mit dem sie nun an den Kassel Huskies vorbei auf den fünften Tabellenplatz ziehen konnten. Die Eispiraten zeigten ein von der ersten Minute an offensives Spiel und ließen dem Gegner wenig Raum für eigene Aktionen. Topscorer der Eispiraten Crimmitschau ist Mathieu Lemay mit 10 Toren und 19 Assists.

Historie: Schnelle Führung der Löwen begünstigt Sieg

In den bisher 34 Partien kam es zu 22 Siegen für die Löwen Frankfurt bei 137:97 Toren. Fielen die Partien wie auch morgen auf einen Freitag, konnten die Löwen 9 von 11 Spielen für sich entscheiden.

Die Löwen zeigen sich im Vergleich zu den Eispiraten deutlich torstärker im ersten und letzten Drittel. Gingen sie in eine 1:0 Führung, was in 23 von 34 Spielen vorlag, so besiegten sie die Eispiraten in 17 Partien. Nur ein einziges Mal, am 28. März 2021, mussten sich die Löwen ohne Tor geschlagen geben.