Löwen-News

Buchwieser: "Ich fühle mich hier pudelwohl"

Vor jedem Löwen-Heimspiel bieten wir Euch das Löwengebrüll Stadionmagazin als kostenloses ePaper. Im Ausschnitt aus der aktuellen Ausgabe spricht Martin Buchwieser.

Obwohl erst 31 Lenze jung, zählt Martin Buchwieser zu den erfahrensten Spielern im Kader der Löwen Frankfurt. Der gebürtige Garmischer, der seine Karriere in der Saison 2004/2005 im Alter von 15 Jahren beim SC Riessersee in der DNL begann, spricht im Löwengebrüll-Interview über sein Beinahe-Karriere-Ende, die Liebe für Frankfurt und die aktuelle Saison.

Das gesamte Interview findet ihr hier im Löwengebrüll ePaper.

Löwengebrüll: Stimmt es, dass Du vor deinem Wechsel nach Frankfurt über ein Karriere-Ende nachgedacht hast?

Martin Buchwieser: „Ich bin sehr froh, dass ich es mir anders überlegt habe und statt aufzuhören zu den Löwen kam. Seitdem macht mir das Eishockey wieder deutlich mehr Spaß. Wir haben eine gute Truppe mit Routiniers wie jungen Spielern. Ich fühle mich hier pudelwohl. Da mache ich mir keine Gedanken, wie lange ich noch spielen werde.“

Löwengebrüll: Zuletzt gab es eine 2:6-Niederlage in Bad Nauheim. Ein Rückschlag nach zwei vorangegangenen Siegen?

Buchwieser: „Man darf die Höhe der Niederlage nicht überbewerten. Wir haben uns viele gute Chancen herausgearbeitet, versäumten es nur, aus ihnen Treffer zu erzielen. Wir haben es analysiert, die Fehler, die uns untergelaufen sind, dürfen nicht passieren. Aber man darf nicht vergessen: Es war nur ein Spiel von 52. Natürlich war gerade diese Niederlage ärgerlicher als andere. Es war ein Derby. Und ein verlorenes Derby tut nicht nur den Zuschauern weh. Auch uns Spielern.“

Löwengebrüll: Du bist keiner, der sich gern in der Öffentlichkeit in den Vordergrund schiebt. Würdest Du Dich auf dem Eis trotzdem als Leader bezeichnen?

Buchwieser: „Ich denke schon. Das wird von den erfahrensten Spielern im Team auch erwartet. Natürlich will ich stets mit gutem Beispiel vorangehen. Ich bin mir für nichts zu schade, kämpfe stets für die Mannschaft. Und versuche mich einzubringen, den jungen Spielern mit den durch die vielen Spiele erworbene Erfahrung mit Tipps zu helfen.“

Wenn ihr mehr wissen wollt, z.B was Buchwieser über Frankfurt denkt und mit wem er am liebsten spielt, dann schaut doch einfach in die aktuelle Ausgabe des Löwengebrüll E-Papers.

Das gesamte Interview findet ihr hier im Löwengebrüll ePaper.