Vorschau

Der Vizemeister zu Gast in Frankfurt

Spieltag 6 – Löwen Frankfurt vs. EHC Red Bull München – Fr., 30.09.2022 um 19:30 Uhr - PENNY DEL-Saison 2022/2023

Nach zwei Auswärtsspielen in Berlin und Nürnberg kehren die Löwen Frankfurt kommenden Freitag in die heimische Eissporthalle zurück, wo sie den EHC Red Bull München empfangen. Anders als noch im Spiel gegen die Eisbären Berlin gelang es im Raubkatzenduell gegen die Ice Tigers nicht mehr, einen späten Ausgleich zu erzielen und Punkte mit nach Hause zu nehmen. Jetzt heißt es Krallen wetzen und Gebiss schärfen, um gegen München wieder auf Punktejagd zu gehen. Der Spieltag wird präsentiert von LOTTO Hessen.

Wer gerne beim “Frankfurter Oktoberfest” live dabei sein möchte, sichert sich Karten im Löwen-Ticketshop. Alle anderen können das Spiel via Magenta Sport, Live-Ticker oder die Social-Media-Kanäle der Löwen verfolgen.

Lage der Löwen: Drei Niederlagen und zwei Siege

Nachdem die Löwen in Nürnberg eine Niederlage einstecken mussten, rutschten sie in der Tabelle von Platz vier auf Platz neun mit aktuell sieben Punkten. München rangiert momentan auf Tabellenplatz zwei - mit 14 Punkten.

Die Liste der Top Spieler in der PENNY DEL wird derzeit von drei Löwen angeführt: Carter Rowney (acht Punkte), Brett Breitkreuz (sieben Punkte) und Dominik Bokk (ebenfalls sieben Punkte). Auch die Top Shot Statistik der Löwen kann sich sehen lassen: Im Spiel gegen Nürnberg feuerte Dominik Bokk einen 156 km/h schnellen Schuss aufs Tor. Etwas schneller war nur noch der Schuss von Maximilian Gläßl in der Partie gegen Berlin mit sagenhaften 160 km/h.

Wenn die Löwen ihren Biss und ihre Ausdauer über die vollen 60 Minuten aufrecht erhalten, können sie sicherlich auch beim letztjährigen Vizemeister einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Der Gegner: Guter Start in die neue Saison

Bevor der EHC am Freitag in Frankfurt gastiert, treten die Münchner im Spitzenspiel gegen die Eisbären Berlin an (4:1-Sieg RBM). Zuletzt gewannen sie gegen die Iserlohn Roosters mit 4:1. Bisher konnten sie also vier Siege und eine Niederlage auf ihrem Spielekonto verbuchen. Auch das Torverhältnis ist beachtlich: 22 erzielte Tore stehen nur zehn Gegentore gegenüber.

Top Performer beim EHC ist Austin Ortega mit acht Punkten, dicht gefolgt von Yasin Ehliz mit sechs Punkten. Schwer zu knacken sein, wird Münchens Torhüter Mathias Niederberger. Er kassierte bislang im Schnitt nur 1,77 Gegentore pro Spiel und kann eine Fangquote von 92,71 % vorweisen.