Löwen-News Feature

Deutsche U20-Nationalmannschaft schafft den Klassenerhalt

Die drei Löwen punkten in der wichtigen Relegation

Die U20-Weltmeisterschaft ist für das deutsche Team und so für unsere drei Löwen beendet. Mit zwei Siegen in der Relegation gegen Kasachstan sichert sich die DEB-Auswahl somit den Klassenerhalt und tritt bei der kommenden 2021 IIHF U20 Eishockey-Weltmeisterschaft in Edmonton und Red Deer (Kanada) an.

Aufgrund der starken Konkurrenz in der Vorrundengruppe B, die Deutschland als Tabellenletzter abschloss, war das Ziel des DEB-Teams von Beginn an der Klassenerhalt. Im Vorjahr hatte der Nachwuchs des DEB nach vier Jahren in der Zweitklassigkeit die Rückkehr in die Weltelite perfekt gemacht.

Mit drei Niederlagen aber guten Spielen gegen die USA, Russland und dem neuen Weltmeister Kanada und einem 4:3 Sieg gegen Tschechien beendete die deutsche U20-Auswahl die Hauptrunde auf Platz 5. Somit musste die DEB-Auswahl gegen Kasachstan in der Relegation ran um sich die Teilnahme an der kommenden Weltmeisterschaft zu sichern.

Hier konnte sich die deutsche U20 in der Best-of-Three-Serie gegen Kasachstan mit zwei Siegen durchsetzen. In diesen Spielen kamen unsere Jungs auch zu ihren Punkten. Luis Schinko traf im zweiten Spiel der Relegation das Tor nach der Vorarbeit von Daniel Wirt. Beide steuerten zudem noch eine Vorlage bei. Und auch Leon Hüttl kam mit einer Vorlage zu seinem Scorerpunkt.

Leon Hüttl kam im gesamten Turnierverlauf auf durchschnittlich 17 Minuten Eiszeit pro Spiel. Daniel Wirt und Luis Schinko kamen auf durchschnittliche 14 Minuten Eiszeit. 

Für unsere drei Löwen Endet damit eine großartige Erfahrung und ein besonderes Erlebnis. Ab Mittwoch sind sie dann wieder in Frankfurt und werden am kommenden Freitag gegen Bietigheim dem Team wieder zur Verfügung stehen.