Vorschau

Die Hesse komme! Löwen zu Gast in Landshut

27. Spieltag DEL2-Saison 2020/2021 – EV Landshut gg. Löwen Frankfurt – Fr., 29.01.2020 um 19:30 Uhr.

 

Aufstehen, abschütteln und weitermachen: Das ist der Plan der Löwen Frankfurt nach der Niederlage gegen die Tölzer Löwen am vergangenen Dienstag. Am Freitag, den 29. Januar begeben sich die Löwen auf Punktejagd in Niederbayern. Um 19:30 Uhr sind sie zu Gast beim EV Landshut.

Aufgrund der aktuellen Bestimmungen von Bund und Ländern sind derzeit keine Zuschauer zu Profisportveranstaltungen zugelassen. Die Partie wird aber live auf SpradeTV übertragen.

Lage der Löwen: Siegeswille zeigen

Der Marathon geht gnadenlos weiter. In Landshut sollen drei Punkte her, um den Playoffs näher zu kommen. Der Wille ist da, jetzt muss er nur noch in die Tat umgesetzt werden. Die erste Reihe ist mit Stephen MacAulay, Adam Mitchell und Topscorer Sebastian Collberg in Topform und wird auch am Freitag wieder das gegnerische Tor unsicher machen.

Collberg erhöhte sein Punktekonto am Dienstag durch einen Assist erneut. Damit ist er bei 20 Punkten angekommen. MacAulay meldet sich eindrucksvoll zurück, mit 4 Assists und 4 Toren aus insgesamt erst 5 Spielen. Max Faber und Constantin Vogt fehlen weiterhin verletzungsbedingt.

Der Gegner: Talfahrt gestoppt

Nachdem man die Saison gut begonnen hatte, folgten einige Hochs und Tiefs. Zuletzt konnte der EVL nach drei Niederlagen in Serie wieder gewinnen. Bereits zwei Mal trafen die Löwen und die Landshuter in dieser Saison aufeinander und jede Mannschaft konnte je ein Duell für sich entscheiden.

In ihren Reihen befindet sich auch die aktuelle Nummer 1 der Clever Fit TopScorer Liste: Zach O’Brien. Starke 42 Punkte sammelte der Kanadier bis jetzt. 21 Tore und 21 Assists machen ihn brandgefährlich für jeden Goalie.

Bilanz: Ausgeglichene Statistik

Zehnmal spielten die Mannschaften erst gegeneinander. Jedes Team konnte 5 Spiele gewinnen.  Die Torbilanz spricht allerdings für die Löwen. 38 Tore konnten sie in den zehn Spielen erzielen, während die Landshuter „nur“ 27-mal trafen.