Löwen-Rudel

Dominik Bokk wird für Frankfurt angreifen

Der 22-jährige Flügelstürmer trägt in der kommenden Saison den Löwen auf der Brust / Carolina Hurricanes leihen Stürmer an die Löwen Frankfurt aus

Eigentlich gehört Dominik Bokk noch zur Altersklasse der „jungen Wilden“, denn im Jahr 2000 geboren, fällt er unter die aktuelle U23-Regel der PENNY DEL. Mit dem schnellen Angreifer erhält die Frankfurter Offensivabteilung allerdings einen zwar jungen, aber durchaus sehr versierten Rechtsschützen, der sich bereits erste Sporen in der SHL, der CHL, der AHL sowie der DEL verdient hat.

Sportdirektor, Franz-David Fritzmeier: „Wir freuen uns sehr darüber, dass Dominik sich entschieden hat nächste Saison in Europa bei uns zu spielen. Dominik ist ohne Zweifel einer der talentiertesten Offensivspieler, die es derzeit im deutschen Eishockey gibt. Trotz seiner, für sein Alter schon sehr großen, vor allem auch internationalen Erfahrung, ist Dominik mit 22 Jahren immer noch ein relativ junger Spieler, der Zeit und Praxis braucht, sich weiterzuentwickeln, um dann sein immenses Potenzial vollständig abrufen zu können. Wir, die Löwen Frankfurt, werden gemeinsam mit ihm hart daran arbeiten, dass er sein großes Leistungsvermögen möglichst voll ausschöpfen kann und wir gemeinsam den nächsten Schritt in eine erfolgreiche Zukunft gehen. Unser Dank gilt an dieser Stelle insbesondere auch den Carolina Hurricans, die dieser Ausleihe nach intensiven Gesprächen zugestimmt haben. Beide Seiten kamen zu der Überzeugung, dass es für Dominik ein sehr guter nächster Schritt ist, zu uns nach Frankfurt zu kommen und im Rahmen seiner Weiterentwicklung einen wichtigen Beitrag für eine erfolgreiche Saison der Löwen Frankfurt zu leisten.“

Dominik Bokk: „Ich bin sehr gespannt auf die Zeit in Frankfurt - werde alles geben, um mit den Löwen erfolgreich zu sein und freue mich auf euch Fans! Auf hoffentlich viele Siege, die wir zusammen feiern werden.“

Die nordbayerische Geburtsstadt von Dominik Bokk und sein neuer Arbeitsplatz haben auf jeden Fall etwas gemeinsam: Schweinfurt und Frankfurt liegen beide am Main. Der Flügelstürmer durchlief zunächst die Jugendmannschaften des Kölner EC. Dann wählte Dominik für seine weitere Ausbildung den „schwedischen Weg“ im Nachwuchsbereich des erstklassigen Clubs Växjö Lakers, die ihn bereits in seinem ersten Jahr in Skandinavien fünfzehn Mal in der SHL einsetzten. Nachfolgend (2018) vom NHL-Franchise St. Louis Blues gedraftet, anschließend in die Organisation des NHL-Clubs Carolina Hurricanes transferiert, blieb Bokk aber als Leihgabe in Schweden und spielte weiterhin für Växjö bzw. für Rögle sowie Djurgårdens in Schwedens höchster Liga. Ab der Spielzeit 2020/2021 wurde er dann in der American Hockey League (AHL) in bisher 61 AHL-Partien beim Farmteam der Hurricanes eingesetzt und konnte, im Rahmen einer kurzfristigen Ausleihung nach Deutschland, mit den Eisbären Berlin die PENNY DEL-Meisterschaft 2021/2022 feiern. Nun wechselt der hochgewachsene Stürmer aus Carolinas AHL-Farmteam, den Chicago Wolves, nach Hessen an den Main.