Vorschau

Es spitzt sich zu! Löwen erwarten Kaufbeuren im Endspurt

46. Spieltag DEL2-Saison 2020/2021 – Löwen Frankfurt gg. ESV Kaufbeuren – Fr., 26.03.2021 um 19:30 Uhr

Es wird immer enger an der Tabellenspitze der DEL2. Gerade einmal drei Punkte trennen die Löwen Frankfurt als Tabellenfünfter aktuell von Tabellenplatz 2, der den Südhessen bis zum Halbfinale das wertvolle Heimrecht in den Playoffs sichern würde. Ein Erfolg im Heimspiel gegen den ESV Kaufbeuren würde die Lage für die Mannen aus der Mainmetropole definitiv nicht verschlechtern. Anpfiff ist um 19:30 Uhr in der Eissporthalle Frankfurt.

Aufgrund der aktuellen Bestimmungen von Bund und Ländern sind weiterhin keine Zuschauer zu Profisportveranstaltungen zugelassen. Die Partie wird aber live auf SpradeTV übertragen.

Lage der Löwen: Löwen wollen wieder Fahrt aufnehmen

Nach den zuletzt so erfolgreichen Wochen mit fünf Siegen am Stück, mussten die Löwen beim 2:4 gegen das Schlusslicht aus Landshut einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Umso mehr brennt das Löwen-Rudel auf Wiedergutmachung und den Start einer neuerlichen Serie, auch wenn mit Manuel Strodel, David Suvanto, Martin Buchwieser, Daniel Wirt und Adam Mitchell erneut zahlreiche Leistungsträger verletzungsbedingt fehlen werden.

Als Top-Scorer wird erneut Kale Kerbashian die Frankfurter aufs Eis führen. Auch gegen den EV Landshut traf der aus Thunder Bay stammende Center und schraubte sein Punktekonto auf 48 Zähler (17 Tore).

Der Gegner: Playoffs fast gesichert

Die Buron Joker zeigten sich in den letzten Wochen stabilisiert und konnten sich auf Platz 6 der Tabelle festsetzen. Während der Abstand auf Platz 9 mittlerweile bereits 15 Zähler beträgt und die Playoff-Teilnahme den Allgäuern kaum noch zu nehmen ist, klafft auch auf Platz 4 eine stattliche Lücke von 8 Punkten. Will sich die Truppe um Sami Blomqvist noch eine Chance auf das Playoff-Heimrecht wahren, ist ein Dreier Pflicht.

Mit der Rückkehr von Sami Blomqvist ist die Offensivlast auch wieder breiter verteilt. Neben dem Finnen sorgen auch die drei kanadischen Importspieler Tyler Spurgeon, Branden Gracel und John Lammers für offensive Akzente. Letzterer trägt dank seiner 22 Tore und 37 Vorlagen den Topscorerhelm im Team von Coach Rob Pallin.

Bilanz: Löwen klar in Front

Nicht nur im bisherigen Saisonverlauf, auch historisch spricht die Bilanz eine klare Sprache zu Gunsten der Löwen. Sieben von neun möglichen Punkten konnten sich die Südhessen im bisherigen Saisonverlauf sichern, drei davon beim 7:1-Kantersieg in Kaufbeuren am 18. Februar.

Ähnlich erfolgreich ist die Gesamtbilanz: 22 Siege aus 29 Spielen und ein Torverhältnis von 131:80 machen den ESV Kaufbeuren zu einem der „Lieblingsgegner“ der Löwen.