Löwen-News

Kurz, aber sehr intensiv – der Weg in die Finals!

Am 52. Spieltag kletterte das Löwen-Rudel wieder auf den 1. Tabellenplatz und holte sich damit den Hauptrundentitel 2021/2022 in einem starken Teilnehmerfeld, in dem – auch wenn es abgedroschen klingen mag – jeder jeden schlagen konnte.

Was schon für die Hauptrunde galt, trifft aber mindestens auch für das direkte Aufeinanderprallen der acht besten Mannschaften in den Playoffs zu. Vor dem ersten Viertelfinalduell gegen den EHC Freiburg gab Stadionsprecher Rüdiger Storch daher allen Löwen die „drei wichtigsten Grundsätze für uns alle“ mit auf den Weg.

„Erstens: Geduld, Geduld, Geduld! Zweitens: Keine Panik, bei nicht optimalem Verlauf! Drittens: An das Team glauben, bis zur allerletzten Sekunde!“

Dies zeigt deutlich den Respekt, den man zweifellos den Playoffs und den Gegnern entgegenbringen muss. 

Viertelfinale gegen den EHC Freiburg:

„Wir sind ab Spiel eins im Viertelfinale zu 100 Prozent fokussiert, wir haben die Fans im Rücken und wir marschieren mit vier Reihen!“ (# 14 Yannick Wenzel)

Auch wenn sich die aktuellen Ergebnisse der „Wiederholung der Playoff-Viertelfinalserie 2016/2017“, in welcher der Gegner schon einmal Freiburg hieß, deutlich anhören, spiegeln sie die Intensität dieser Begegnungen nicht wider. In der ersten Partie lagen die Löwen nach etwas mehr als 12 Minuten mit 0:2 vor heimischer Kulisse zurück. Auch im vierten und letzten Spiel in Freiburg gönnte sich das Team, nach einer 5:1-Führung im ersten Drittel, zwischenzeitlich eine kleine mentale „Auszeit“, sodass nie aufgebende Freiburger kurzzeitig bis auf 4:5 verkürzen konnten und damit die Spannung hochhielten. Aber, die letztendlich überzeugende Löwen-Abschlussbilanz der Serie lautete: Einzug ins Halbfinale mit einem Sweep, insgesamt 21 Treffer, davon ein Shorthander, vier Powerplay-Tore, vier Empty-Net-Goals, 11 unterschiedliche Torschützen, nur zwei von 12 Dritteln wurden verloren und Manuel Strodel, in seinem 100sten Spiel (20.03.2022) für die Löwen, mit einem sehenswerten Gordie-Howe-Hattrick.

Halbfinale gegen die Heilbronner Falken:

Ein Gegner, der den Tabellenzweiten aus Dresden in die Sommerpause schickte!

Nach 14 Jahren hatte sich das Falken-Team erstmals wieder ins Halbfinale gespielt und auf diesem Weg den EV Landshut (Pre-Playoffs) sowie die Dresdner Eislöwen (Viertelfinale) aus dem Weg geräumt. Heilbronn hatte also einiges an Selbstvertrauen getankt und war mehr als bereit, einen großen Kampf zu liefern – und die Unterländer gingen in jeder Begegnung angriffslustig sowie mit entsprechender Playoff-Härte zur Sache.

Sämtliche Partien waren schnell und es wurde Top-Eishockey geboten, wobei insbesondere die dritte Auseinandersetzung ein Paradebeispiel für die Geschwindigkeit im Eishockey bot: Innerhalb von 32 Sekunden schrumpfte eine komfortable Frankfurter 3:0-Führung im letzten Drittel zwischenzeitlich auf nur noch ein Tor Vorsprung zusammen. Doch auch hier zeigte sich die Stärke von Löwen-Goalie Jake Hildebrand, der mit teilweise unglaublichen Paraden weitere Einschläge der schwarzen Scheibe im Tornetz verhinderte.

Dennoch gingen die Löwen auch hier in vier Partien jeweils als Sieger vom Eis, denn der Unterschied zwischen Heilbronn und Frankfurt war, die Löwen trafen und ließen Heilbronn keine echte Chance auf einen Sieg.

Durch insgesamt 23 Treffer, von denen zwei im Powerplay fielen und zwei das verwaiste Heilbronner Tor trafen und aufgrund von 11 unterschiedlichen Scorern sowie 12 Dritteln, von denen keines verloren wurde, blieb die Frankfurter Playoff-Weste auch in dieser Serie blütenweiß.

Ausblick

Weiter geht es mit dem ersten Spiel der Final-Serie am Samstag, den 16.04.2022 zuhause in Frankfurt gegen die Ravensburg Towerstars. Der Eröffnungs-Bully fällt um 19:30 Uhr.

Sichert euch jetzt noch euer Ticket für die Löwen-Heimspiele – jetzt zählt’s. Jedes Spiel.
Wie gewohnt wird das Spiel via SpradeTV live übertragen.

Statistik

Viertelfinale:

16.03.2022     Löwen Frankfurt vs. EHC Freiburg               4:2 (1:2; 1:0; 2:0)
18.03.2022     EHC Freiburg vs. Löwen Frankfurt               1:4 (0:2; 1:1; 0:1)
20.03.2022     Löwen Frankfurt vs. EHC Freiburg               5:1 (1:0; 2:1; 2:0)
22.03.2022     EHC Freiburg vs. Löwen Frankfurt               4:8 (1:5; 3:1; 0:2)

Halbfinale:

31.03.2022     Löwen Frankfurt vs. Heilbronner Falken       4:1 (2:0; 0:0; 2:1)
02.04.2022     Heilbronner Falken vs. Löwen Frankfurt       3:7 (1:4; 0:1; 2:2)
04.04.2022     Löwen Frankfurt vs. Heilbronner Falken       5:2 (1:0; 1:0; 3:2)
06.04.2022     Heilbronner Falken vs. Löwen Frankfurt       3:7 (1:2; 2:2; 0:3)