Spielbericht

Letztes Vorbereitungsspiel – Löwen müssen sich gegen Eislöwen geschlagen geben

Für die Frankfurter boten sich einige vielversprechende Chancen, die aber ohne die wichtigen Treffer verstrichen.

Frankfurt (JJ) Im letzten Vorbereitungsspiel zur PENNY DEL-Saison am heutigen Sonntag, den 11. September 2022 mussten sich die Löwen Frankfurt zuhause gegen die Eislöwen aus Dresden mit einer 0:4 Niederlage geschlagen geben.

(0:1, 0:2, 0:1)

Chancen für die Frankfurter

Im ersten Spieldrittel ergaben sich für die Löwen Frankfurt gegen ihre eisigen Namensvetter einige gute Chancen, da sie sich gleich zu Beginn im Drittel der Gäste verbissen hatten. Doch die Eislöwen versuchten trotzdem ihr Glück und so preschte Niklas Postel, der direkt von der Strafbank kam vor und konnte nur durch ein blitzschnelles Eingreifen von Bastian Flott-Kucis in der 9. Spielminute vom ersten Tor der Eislöwen abgehalten werden. In Überzahl passte Rylan Schwartz auf Dylan Wruck, der eine der guten Chancen in diesem Drittel für die Löwen hatte. Der Goalie der Dresdner Jonas Neffin klärte jedoch mit der Fanghand. Auch die Dresdner waren im Überzahlspiel stark und ließen nach einer Strafe gegen Ryon Moser den Puck im Drittel der Hausherren kreisen. Auf Zuspiel von David Rundqvist traf Tomas Andres in der 16. Spielminute zur Führung für die Gäste.

Dies konnten die Löwen noch gut abschütteln und Dominik Bokk erspielte die Riesenchance zum sofortigen Ausgleich. Alleine lief er auf Jonas Neffin zu und wollte ihn mit der Rückhand überwinden, doch der entscheidende Schuss ging am Tor vorbei. Kurz vor dem Drittelende erhöhten die Löwen nochmal den Druck.

Ausbau der Führung für die Eislöwen

Auch die ersten Minuten dieses Drittels dominierten die Löwen Frankfurt. Zielstrebig versuchte man die Führung der Eislöwen einzudämmen und startete einige gute Aktionen, die jedoch durch die Abwehr der Eislöwen geblockt wurde. Ein schneller Gegenstoß der Dresdner überrumpelte die Löwenabwehr und somit erhöhte Johan Porsberger die Führung der Gäste mit einem Rückhandschuss zum 0:2 in der 25. Spielminute.

Gute Kontermöglichkeit der Frankfurter: Kevin Maginot passte zu Brendan Ranford, doch der Frankfurter Stürmer stand etwas zu dicht am Tor und konnte dem Schuss somit nicht genug Kraft zum Einnetzen mitgeben. Gleich darauf zog Nathan Burns durchs gesamte Gästedrittel, fand aber keinen Abnehmer für einen Pass. Mehrere weitere Versuche der Löwen führten nicht zur gewünschten Aufholjagd.

Für die Eislöwen konnte wiederholt Johan Porsberger in der 38. Spielminute durch einen Pass von Tomas Andres dann das 3:0 für die Gäste erzielen und deren Führung noch weiter ausbauen.

Löwen Frankfurt bleiben torlos

Die im zweiten Drittel noch guten Torchancen für die Löwen wurden im letzten Drittel nun immer weniger und auch die Powerplays konnten sie nicht für sich entscheiden. Auf der Gegenseite spielten die Gäste jedoch ein schnelles Spiel und Matej Mrazek gelang es in der 55. Spielminute das vierte Tor für die Gäste zu schießen. Im Weiteren Scheiterten die Löwen häufig an Jonas Neffin, der das Tor der Eislöwen sauber hielt.  Das letzte Vorbereitungsspiel vor der Reise DEL konnten die Löwen Frankfurt heute leider nicht für sich entscheiden.

Ausblick

Weiter geht es für die Löwen Frankfurt nun am kommenden Freitag, den 16.September auswärts gegen die Grizzlys Wolfsburg. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr. Für alle, die nicht live vort Ort sein können wird das Spiel auf www.magentasport.de übertragen. Selbstverständlich wird euch auch der Live Ticker mit allen Informationen zum Saisonbeginn der Löwen versorgen.

Löwen Frankfurt – Dresdner Eislöwen 0:4
(0:1, 0:2, 0:1)