Löwen-News

Löwen-Eishockey: Ausrichtung für die Zukunft - Profis und Nachwuchs

Entscheidung des Löwen Frankfurt e.V. über einen gemeinsamen Entwicklungspfad.

Für die Profis ist es der Löwen Frankfurt Eishockey Betriebs GmbH gelungen, in einem ersten Schritt einige wichtige junge deutsche Spieler langfristig an den Club zu binden, übrigens erstmals seit Jahrzehnten auf Profiniveau auch aus dem Verein, und außerdem wirtschaftlich gesund aufzustellen. Dies sind elementare Voraussetzungen für den angestrebten Aufstieg in die DEL und den Verbleib in dieser Liga, aber es sind auch Schlüsselelemente in der strategischen Ausrichtung und Weiterentwicklung des Profi-Eishockeys in Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet. Zusätzlich ist es wichtig, ein fixes Planszenario für eine neue Löwen-Spielstätte zu erhalten.

Für die Gesellschafter der Löwen Frankfurt ist es von elementarer Bedeutung, dass auch der Nachwuchsverein und seine Mitglieder diesen Weg wie auch in der Vergangenheit entschlossen mitgehen. Es geht darum, den Nachwuchsverein in seinen Strukturen weiter zu professionalisieren und zu optimieren.

Der Verein muss nachhaltig und ohne Fehlbeträge/Verluste geführt werden. Dazu sind einige Optimierungen in der Satzung vorzunehmen, zum Beispiel, dass die Mitglieder und die GmbH stärker beteiligt werden (Besetzung Aufsichtsrat, Besetzung Wahlausschuss).

Es geht um die Definition von konkreten inhaltlichen und zeitlichen Zielsetzungen, die den Nachwuchs zielgerichtet und zügig in Richtung Fünf-Sterne-Programm bringen, um die finanzielle Unterstützung der GmbH auf dem aktuellen hohen Niveau beizubehalten. Wichtig für die GmbH ist, speziell in DEL-Zeiten, Strafzahlungen für das nicht Erreichen des Fünf-Sterne-Programms zu verhindern und lieber die eigene Nachwuchs-Infrastruktur zu stärken.

Zielsetzung muss zugleich sein, dass alle Anstrengungen und Investitionen getätigt werden, um die fünf Sterne des DEB (Powerplay 26) zu erreichen. Es versteht sich, dass darüber das Eishockey im Breitensport und im Amateur-Leistungssport nicht vernachlässigt wird. Dafür stehen das gemeinschaftlich getragene sportliche Konzept des Nachwuchsvereins und die Pläne für ein Trainingszentrum.

Die Gremien des Vereins befinden sich aktuell im Dialog mit den Löwen-Gesellschaftern, um den Förder-/Kooperationsvertrag, der alt und obsolet ist, und darüber hinaus in seiner jetzigen Form nicht mehr anerkannt wird, neu aufzusetzen. Hier gibt es eine Empfehlung des Bundeszentralamts für Steuern, das eine bundesweit einheitliche Basis vorgibt.

Das ist die Grundlage für eine weiterhin enge Zusammenarbeit zwischen e.V. und der GmbH.

Da über die vorgenannten Punkte erst noch die Mitglieder des e.V.‘s entscheiden müssen, wurde vor diesem Hintergrund die Weiterführung des bisherigen Kooperationsvertrages – über den 30.04.2020 hinaus – noch nicht verlängert.

In den bereits bekanntgegebenen Terminen (25.09.; 30.09. und 10.10.2019 um jeweils 19:00 Uhr in der Rhein-Main EXTRATIPP Löwen Lounge) für die Infoabende bieten wir gemeinsam die Gelegenheit, sich ausführlich über die Thematik zu informieren und mit uns zu diskutieren.

Dies ist eine exzellente Möglichkeit, die Zusammenarbeit zwischen Verein und GmbH weiter zu intensivieren und auf neue und professionellere Pfeiler zu stellen, um die oben genannten Ziele und Visionen im Zeitplan zu erreichen.

Wir sind zuversichtlich dies gemeinsam umzusetzen, um dem Eishockey in Frankfurt eine große Zukunft zu ermöglichen. Packen wir es an!