Löwen-News

Löwen Frankfurt und Franz-David Fritzmeier verlängern Vertrag bis 2023

Sportdirektor ist maßgeblich für Professionalisierung und Erfolge der letzten Jahre verantwortlich.

Die Löwen Frankfurt und Franz-David Fritzmeier werden auch in Zukunft gemeinsame Wege gehen. Beide Seiten haben sich darauf geeinigt, die jeweilige Vertragsoption zu ziehen und den laufenden Kontrakt vorzeitig um zwei Jahre bis 2023 zu verlängern.

Fritzmeier übernahm die Position des Sportdirektors bei den Löwen kurz vor Ende des Jahres 2017.

Löwen-Sportdirektor Franz-David Fritzmeier: „Ich freue mich, den eingeschlagenen Weg bei den Löwen Frankfurt fortsetzen zu können. Meine Entscheidung, Ende 2017 nach Frankfurt zu gehen, war eine goldrichtige Entscheidung. Mein Ziel mit einem großen Club wie den Löwen etwas aufzubauen ist in vollem Gange und ich freue mich auf die Fortsetzung der Arbeit. Es war immer mein Ziel langfristig an einem Plan arbeiten zu können und auf einem guten Fundament – wie ich es hier vorgefunden habe – aufzusetzen. Die Zusammenarbeit ist von großem Vertrauen geprägt und das ist elementar für eine erfolgreiche Arbeit.“

Geschäftsführender Löwen-Gesellschafter Stefan Krämer: „Franz hat die Löwen-Philosophie voll verinnerlicht und es geschafft, den sportlichen Bereich auf ein neues Qualitäts-Level zu heben – insbesondere im strukturellen Bereich. Weiterhin ist es ihm gelungen, die Löwen Frankfurt zu einer Heimat für junge und talentierte Spieler zu entwickeln. Hier werden sie hervorragend ausgebildet und im Spiel der Löwen als wichtige Säulen integriert. Die sportlichen Ergebnisse sprechen für sich und ganz besonders freut mich die überragende Heimbilanz der vergangenen Spielzeit. Wir sind glücklich, einen solchen Fachmann und harten Arbeiter weiter im Löwen-Rudel zu haben.“

Löwen-Gesellschafter Andreas Stracke: „Ich schätze an Franz die Gesamtheit seiner Sicht auf die Dinge, welche nicht im sportlichen Bereich endet, sondern auch die Facetten des Marketings sowie der Fan- und Partner-Aktivitäten berücksichtigt. Darüber hinaus trägt er den Löwen im Herzen.“

Unter der Führung des 40-Jährigen haben sich die Löwen im gesamten sportlichen Bereich stark professionalisiert und feierten bereits mehrere Erfolge.

Schon wenige Monate nach Beginn seiner Tätigkeit übernahm Fritzmeier vorübergehend das Traineramt mitten in den DEL2-Playoffs 2017/2018 nach einem 0:2-Serienrückstand gegen die Kassel Huskies. Mit vier Siegen in Folge konnten die Löwen ihren großen Rivalen besiegen und ins Halbfinale einziehen.

Als Sportdirektor stellte er so dann das Trainerteam und die Mannschaften zusammen, die in den folgenden beiden Jahren jeweils die Hauptrundenmeisterschaft der DEL2 gewinnen konnten. 2018/2019 erreichten die Löwen gleich im ersten Jahr mit dem jungen Trainerteam um Matti Tiilikainen das Playoff-Finale.

Ehe Fritzmeier nach Frankfurt kam, hospitierte der Diplom-Sportmanager bei mehreren finnischen und schwedischen Spitzenteams und unternahm mehrere Scoutingtouren. Zuvor war er als Cheftrainer der Krefeld Pinguine tätig. Fritzmeier arbeitete zudem als Assistenz-Trainer und Assistenz-Sportdirektor bei den Kölner Haien und in Krefeld. Seine erste Trainerstation waren die Füchse Duisburg. Als Spieler absolvierte er 376 Partien in der DEL und mehr als 150 Spiele in der 2. Bundesliga.