Vorschau

Löwen gegen Huskies: Auftakt zum Derby-Wochenende

28. Spieltag DEL2-Saison 2020/2021 – Löwen Frankfurt gg. EC Kassel Huskies – Fr., 04.12.2020 um 19:30 Uhr.

Das gab es wohl noch nie: Nur einen Monat nach dem Auftaktderby in die neue DEL2-Saison stehen sich die Löwen Frankfurt und die Kassel Huskies erneut gegenüber. Grund dafür sind die ursprünglich für Freitag, den 4. Dezember angesetzten Partien beider Kontrahenten, die wegen Quarantänemaßnahmen der Gegner abgesagt worden sind. Es ist das erste von zwei Derbys für die Löwen an diesem Wochenende. Denn am Sonntag reisen die Frankfurter nach Bad Nauheim.

Nun kommt es also zum zweiten Heimspiel-Hessen-Derby gegen Kassel innerhalb von 29 Tagen. Spielbeginn in der Eissporthalle Frankfurt ist um 19:30 Uhr. Aufgrund der aktuellen Bestimmungen von Bund und Ländern sind derzeit keine Zuschauer zu Profisportveranstaltungen zugelassen. Die Partie wird aber live auf SpradeTV übertragen.

Die Partie der Löwen Frankfurt gegen die Kassel Huskies wird präsentiert von Flamme Küchen + Möbel Frankfurt.

Lage der Löwen: Zuhause noch nie ohne Punkte

Schon fünfmal traten die Löwen in dieser Saison daheim an. Jedes Mal konnten sie dabei punkten. Vier Spiele in der Eissporthalle wurden gewonnen (inklusive aktuell drei Siegen in Serie). Aber auch bei der einzigen nicht gewonnenen Heimpartie holten sie einen Punkt.

Topscorer der Löwen ist weiterhin Martin Buchwieser. Er führt sein Team nicht nur mit 8 Punkten, sondern auch mit 7 Treffern an. David Suvanto folgt mit 6 Punkten. Stark präsentiert sich auch die Reihe um die beiden Mieszkowski-Brüder: Während Darren bereits 5 Punkte holen konnte, schoss Bruder Mike in vier Einsätzen schon 3 Tore.

Diese geschlossene Mannschaftsleistung wird auch gegen Kassel wichtig sein. Schließlich müssen die Löwen auch weiterhin eine Menge namhafter Ausfälle kompensieren. Derzeit fehlen mit Eddie Lewandowski, Christian Kretschmann (beide nach positiven COVID19-Tests in Quarantäne), Stephen MacAulay (Oberkörper), Max Faber (Unterkörper) und Constantin Vogt (Oberkörper) gleich fünf Spieler.

Der Gegner: Alles außer Derby

Die Huskies feierten zuletzt vier Siege in Serie. Vergangenes Wochenende setzten sie sich gegen stark dezimierte Landshuter mit 3:1 und bei den Bayreuth Tigers mit 4:3 nach Verlängerung durch. In Derbys sind sie diese Saison allerdings in zwei Versuchen sieglos geblieben (3:4 OT in Frankfurt und 3:4 OT gegen Bad Nauheim).

Topscorer der Huskies ist Corey Trivino. Bereits an 11 Treffern war der Kanadier beteiligt. Er ist mit 3 Treffern zusammen mit Ex-Löwe Lukas Laub auch bester Goalgetter der Kasseler. Bei den Huskies nicht mehr im Kader sind die Profis der Kölner Haie, die sich mittlerweile auf die DEL-Saison vorbereiten.

Bilanz: Nase knapp vorn

Es wäre kein Derby, wenn es nicht zumeist sehr eng zugehen würde. Das beweist auch der Blick auf die Bilanz. Von 41 regulären Aufeinandertreffen in der DEL2 gewannen die Löwen 21 und die Huskies 20 Spiele. Die Torbilanz spricht mit 132:131 Treffern ganz knapp für die Kasseler. Zuhause konnten die Löwen 12 von 21 Duellen gewinnen.

Friendly Fire: Kleins Gastspiel in Kassel

Den Namen Patrick Klein bringen die meisten Eishockey-Fans nur mit zwei Teams in Verbindung: Krefeld und Frankfurt. Dabei spielte der Löwen Goalie auch für kurze Zeit in Kassel. In der Saison 2016/2017 bestritt er elf Einsätze für die Schlittenhunde. Dabei hatte er eine Fangquote von 2,43 und hielt 91,6 Prozent der Schüsse.