Vorschau

Löwen Gegner: Herforder EV

Sieben Spiele haben die Löwen Frankfurt bisher absolviert, aber ohne gegen den nördlichsten Klub auf der Regionalliga-Landkarte gespielt zu haben. Das wird sich am kommenden Sonntag ändern. Dann kommt endlich auch der Herforder EV an den Ratsweg.

Sieben Spiele haben die Löwen Frankfurt bisher absolviert, aber ohne gegen den nördlichsten Klub auf der Regionalliga-Landkarte gespielt zu haben. Das wird sich am kommenden Sonntag ändern. Dann kommt endlich auch der Herforder EV an den Ratsweg.

Nach sieben Spieltagen stehen die Ice Dragons auf dem zweiten Platz - direkt hinter den Löwen. Nur eine Niederlage musste der HEV bisher verbuchen: Mit 2:9 verloren die Ostwestfalen am letzten Freitag zuhause gegen den EHC Netphen. Sage und schreibe vier Unterzahltore schossen dabei die Gäste.

Ob es den Löwen am Sonntag im Powerplay ähnlich leicht gemacht wird, wird sich zeigen. Die Ice Dragons setzen in diesem Jahr wieder auf ihren Nachwuchs. Rund 90 Prozent der Spieler stammen aus den eigenen Nachwuchsmannschaften. Nur Josh Piro fällt da aus dem Rahmen: Der 31-Jährige ist gebürtiger Amerikaner und spielte bereits 75 Spiele in der ECHL (East Coast Hockey League) sowie vier Jahre in der amerikanischen College-Liga NCAA.

Für Kapitän Michael Reim ist das Spiel am Sonntag ein Wiedersehen mit den Löwen. Der 39-Jährige stand am 9. Oktober 1992 mit dem HEV auf dem Eis der Frankfurter Eissporthalle. Damals war es das erste Spiel der neugegründeten Löwen gegen Herford in der Oberliga Nord. Knapp 7.000 Zuschauer sahen vor achtzehn Jahren einen 5:3-Sieg.

Das Spiel an diesem Sonntag beginnt um 18:30 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf und an der Abendkasse.