Löwen-News

Löwen-Rudel zur Vorbereitung in den Niederlanden

Vor rund 50 mitgereisten Fans aus Frankfurt trat das Team zum dritten Testspiel an

Tilburg (JJ) - Spiel drei in der Vorbereitung für die Löwen Frankfurt. Am heutigen Sonntag, den 05. September 2021 ging es für die Löwen Frankfurt nach Tilburg zu unseren Nachbarn in die Niederlande. Nach einem guten Auftritt gegen den DEL-Club, die Bietigheim Steelers,  schaffte es das Team heute nicht, sich gegen die Trappers durchzusetzen – 5:1 lautete der Endstand.

Der 15-fache niederländische Meister, der seit der Saison 2015/16 in der deutschen Oberliga antritt, erzielte durch Max Hermens in der 11. Spielminute das erste Tor. Es folgten im zweiten und dritten Drittel weitere Tore durch Giovanni Vogelaar (28.), Max Hermens (33.), Wouters Sars (34.) und Delaney Hessels (59.). Constantin Vogt konnte in der 40. Spielminute das Tor für die Löwen erzielen.

Ausgeglichenes Kräfteverhältnis

Im ersten Drittel hatten die Löwen Frankfurt zwar über weite Strecken den größeren Spielanteil, jedoch konnten die Trappers immer wieder ihr eigenes Tor verteidigen und damit die, von den Löwen erspielten Möglichkeiten, unterbinden. Die erste Trappers-Strafe (4.) konnte die Löwen nur für wenige Augenblicke in ein Überzahlspiel bringen - durch einen Wechselfehler musste dann auch Tomas Sykora auf die Strafbank.

Der Spielaufbau der Löwen wurde immer wieder durch die defensivstarken Trappers unterbrochen, doch auch im Angriff zeigten diese Nerven und gingen in der 11. Spielminute in Führung. Bastian Kucis gelang es den ersten Angriff abzuwehren, gegen den Nachschuss war er jedoch machtlos.

Durch das Tor der Niederländer ließen sich die Löwen nicht entmutigen und erarbeiteten sich immer wieder gute Chancen, die leider nicht zum Abschluss gebracht werden konnten. So auch bei Sykora, der das Tor der Niederländer in der 14. Spielminute umrundete und mit einem Rückhandschuss sein Glück versuchte.  

Zittern mussten die Frankfurter in der 18. Spielminute, als es Kucis erst im letzten Augenblick gelang die Ecke vor den Tilburger Stürmern zu erreichen und so das zweite Tor für die Niederländer verhinderte.

Torjubel für die Hausherren

Gleich zum Auftakt in das zweite Drittel bot sich eine große Chance für Darren Mieszkowski, der in Unterzahl völlig frei vor Tilburgs Keeper auftauchte, den Puck aber dann leider nicht an Ian Meierdres vorbeilegen konnte. Sowohl auf der Seite der Niederländer als auch auf der Seite der Frankfurter gab es in den ersten zehn Minuten viele Torchancen. In der 28. Spielminute erzielt Giovanni Vogelaar, der zuvor schon immer wieder hartnäckig auf das Tor zugelaufen war, das zweite Tor mit einem Treffer ins kurze Eck.

Auch danach fanden die Löwen lange kein Durchkommen gegen die Defensive des Gastgebers und mussten in der 33. und 34. Spielminute weitere Tore durch die Hausherren einstecken. Zuerst traf Max Hermens mit einer Einzelleistung. Dann erzielte Wouters Sars das 4:0.

Auszeit für das Subr-Team, die die Löwen wieder auf Spur bringen sollte. Kurz vor dem Drittelende sollte es dann so weit sein und die Löwen konnten durch Constantin Vogt das erste Tor an diesem Abend für sich erzielen.

Löwen bleiben engagiert

Zum Start des letzten Drittels wechselten beide Mannschaften die Goalies. Mit guten Ansätzen versuchten die Löwen immer wieder bis zum Tor der Trappers vorzudringen, konnten dann aber nicht zum Abschluss kommen. Die Niederländer verteidigten ihr Tor konsequent. Auch in Überzahl (54.) taten sich die Löwen gegen das Forechecking der Trappers schwer.

Bis zum letzten Augenblick blieb das Subr-Team verbissen und setzte sich im Angriffsdrittel fest. Umso ärgerlicher dann das 5:1 für die Niederländern durch Delaney Hesslers in der letzten Spielminute. Auch das Schlussdrittel konnten die Trappers somit für sich entscheiden.

Ausblick

Das nächste Vorbereitungsspiel findet in der Heimat statt. Am Freitag, den 10. September 2021 empfangen die Löwen um 19:30 Uhr in der Eissporthalle Frankfurt den EV Landshut.

Das Spiel wird bei SpradeTV übertragen – alle Dauerkarteninhaber haben zudem die Möglichkeit das Spiel live vor Ort zu verfolgen. Alle Informationen gibt es hier.