Löwen-News

Max Faber verletzt - Kyle Sonnenburg verstärkt Löwen-Abwehr

Faber fehlt voraussichtlich vier Monate. / Sonnenburg absolvierte fast 400 DEL-Spiele.

Kurz vor Beginn der intensiven Vorbereitung auf die Saison 2020/2021 müssen die Löwen Frankfurt einen schweren Schlag hinnehmen. Max Faber hat sich am Unterkörper verletzt. Der punktbeste Verteidiger der vergangenen beiden DEL2-Spielzeiten wird den Löwen voraussichtlich vier Monate fehlen. Die Löwen konnten aber umgehend auf die Situation reagieren und mit Kyle Sonnenburg einen sehr DEL-erfahrenen Abwehrspieler verpflichten.

Löwen-Sportdirektor Franz-David Fritzmeier: „Der Ausfall von Max Faber trifft uns natürlich hart. Umso mehr sind wir sehr froh, dass wir mit Kyle Sonnenburg einen sehr erfahrenen Verteidiger für uns gewinnen konnten. Kyle ist ein Allrounder, der sowohl in Unterzahl als in Überzahl spielen kann und unsere junge Abwehr definitiv stabilisieren wird.“

Kyle Sonnenburg: „Ich bin schon länger in Kontakt mit Franz, da wir uns schon eine Weile kennen. Ich vertraue ihm und mag, wie er darüber denkt, wie Eishockey gespielt werden sollte. Außerdem reizte mich die Möglichkeit zu einem Team zu kommen, welches zuletzt erfolgreich gespielt hat. Außerdem habe ich noch nie in Frankfurt gespielt. Das ist eine reizvolle Aufgabe und meine Frau und ich freuen uns bereits darauf, in einer so schönen Großstadt leben zu können.“

Sonnenburg (34) kommt mit der Erfahrung von 397 DEL-Spielen an den Main. Er spielt seit 2011 in Deutschland. Der gebürtige Kanadier verbrachte sechs Jahre bei den Krefeld Pinguinen. Dort kam er in 241 regulären Saisonspielen auf 50 Punkte (16 Tore/34 Assists). Hinzu kamen 12 Playoff-Einsätze (1 Punkt). Weiterhin machte er 14 Spiele in der Champions Hockey League für die Pinguine.

2017 wechselte Sonnenburg innerhalb der DEL zu den Schwenninger Wild Wings. Dort erzielte er in drei Spielzeiten in 142 regulären Saison-Begegnungen 22 Zähler (3 Tore/19 Assists). Zudem stand er zweimal in den Playoffs für Schwenningen auf dem Eis.

Faber wurde in der Saison 2018/2019 zum besten Abwehrspieler der Saison gewählt, nachdem er in 52 regulären Saisonspielen auf 52 Punkte (20 Tore/32 Assists) kam. In den anschließenden Playoffs erzielte er 10 Zähler (1 Tore/9 Assists) in 15 Einsätzen. In der vergangenen Saison überbot Faber seine Marke sogar noch einmal. Er bestritt erneut 52 reguläre Saisonspiele, kam dabei aber auf 61 Punkte (10 Tore/51 Assists).