Vorschau

Mit etwas Eis im Getriebe zum Tabellenvorletzten

16. Spieltag – EV Landshut vs. Löwen Frankfurt – Di., 14.12.2021 um 19:30 Uhr – DEL2-Saison 2021/22

Weniger als 48 Stunden nach der Overtime-Niederlage gegen die Eispiraten Crimmitschau beginnt für die Löwen Frankfurt bereits das nächste Kräftemessen. Gastgeber ist am Dienstagabend um 19:30 Uhr der Tabellendreizehnte EV Landshut.

Aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkungen der bayerischen Landesregierung muss der EVL bis zum Jahresende seine Heimspiele in der Fanatec Arena ohne Fans ausrichten.

Wie gewohnt können alle Löwen-Anhänger*innen das Spiel live via SpradeTV, unserer Social-Media-Kanäle oder dem Löwen-Liveticker verfolgen.

Lage der Löwen: Kleinere Stotterer

Zwei der letzten drei Spiele gingen mit einem Tor Unterschied verloren. Zunächst verlor man gegen Ravensburg, gewann anschließend das „kleine Hessenderby“ in Bad Nauheim und unterlag dann am Sonntagabend den Eispiraten aus Westsachsen in der Overtime.

Trotz dieser kleineren Ausrutscher befinden sich die Löwen weiter in guter Form. Der aktuell vermutlich formstärksten Mannschaft der Liga – Ravensburg – begegnete man auf Augenhöhe, gegen Crimmitschau egalisierten die Löwen im Schlussdrittel einen Zwei-Tore-Rückstand.

In den letzten elf Ligaspielen gingen die Löwen acht Mal als Sieger vom Eis. Die Formkurve ist seit Saisonbeginn konstant gut. Acht der letzten zehn Spieltage beendete die Mannschaft aus der Mainmetropole an der Tabellenspitze.

Neben den Topscorern Rylan Schwartz und Dylan Wruck sind auch Darren Mieszkowski, Tomas Sykora und Carson McMillan in guter Scoringform. Das Überzahlspiel der Löwen ist ligaweit das beste (29,9%).

Goalie Bastian Kucis bestätigte auch gegen den EPC seine starke Form und hat weiterhin den besten Gegentorschnitt der DEL2 (1,96 GAA).

Der Gegner: Krise hoch Zehn

Von den letzten elf Spielen verlor der EV Landshut zehn. Die momentane Niederlagenserie des EVL steht nach dem letzten Spieltag mittlerweile bei acht. Im Kellerduell am Sonntag bei den Lausitzer Füchsen verloren die Landshuter trotz dreimaliger Führung mit 4:3 nach OT.

Nicht nur bei den bisher erspielten Punkten finden sich die Bayern am Boden der Tabelle, auch ihre Offensive, Defensive und ihr Powerplay gehören zurzeit zu den schwächsten der Liga.

Topscorer beim EVL ist neben Ex-Löwe Marco Pfleger (9 Tore, 10 Assists) der formstarke Brandon Alderson (9 Tore, 11 Assists), der elf Scorerpunkte in seinen letzten neun Spielen sammelte.

Historie: Minivorteil Landshut

Betrachtet man das Hier und Jetzt, zeigen die Formkurven beider Mannschaften in ganz unterschiedliche Richtungen. Der Blick in die Vergangenheit offenbart allerdings ein ausbalanciertes Verhältnis. 13 Mal standen sich beide Clubs bisher gegenüber. Landshut gewann sieben dieser Duelle.

Auffällig im Direktvergleich ist, dass beide Mannschaften sich bei ihren Erfolgen gegeneinander oft abwechseln. Nur dreimal gewann eine der Mannschaften zweimal hintereinander. Zweimal gelang dies Landshut (Saisons 2014/2015 & 2020/2021), einmal den Löwen (Saison 2019/2020).

Den letzten Vergleich im Oktober gewannen die Löwen Frankfurt zu Hause mit 5:0.