Vorschau

Ohne Neun, aber endlich daheim: Löwen empfangen Füchse

Am Sonntag, den 26. Januar empfangen stark dezimierte Löwen die Lausitzer Füchse.

Nach drei Auswärtsspielen in sechs Tagen tragen die Löwen Frankfurt am Sonntag, den 26. Januar endlich wieder ein Heimspiel aus. Gegner sind die Lausitzer Füchse – schon wieder. Denn schon am Freitag standen sich beide Kontrahenten in Weißwasser gegenüber. Dabei müssen die Löwen einmal mehr auf viele ihrer Leistungsträger verzichten. Spielbeginn in der Frankfurter Eissporthalle ist um 18:30 Uhr.

Wie gewohnt halten wir euch mit unserem Live-Ticker, auf Facebook, Twitter und Instagram auf dem Laufenden. Die Partie wird zudem Live auf SpradeTV übertragen.

Lage der Löwen: Ohne Neun

Die Löwen dürfen endlich wieder vor heimischem Publikum antreten. Nach dem starken Jahreswechsel stoppte die Auswärtsreise der vergangenen Woche den guten Lauf der Löwen. Obwohl sie sowohl in Dresden als auch in Kassel und in Weißwasser am Erfolg schnuppern konnten, gingen sie jeweils leer aus. Daheim hingegen konnten die Löwen bereits 15 Spiele gewinnen.

Allerdings ist die Personalsituation der Löwen erneut stark angespannt. Gleich neun Spieler werden am Sonntag nicht im Aufgebot stehen können. Neben den Langzeitverletzten Carter Proft, Lukas Koziol, Christian Kretschmann, Mike Fischer und Thomas Gauch stehen seit Freitagabend auch Dominik Meisinger (Unterkörper; Einsatz fraglich) und erneut Steven Delisle (Oberkörper) auf der Verletztenliste. Martin Buchwieser fehlt weiterhin mit einer Viruserkrankung. Mike Mieszkowski ist für die Partie am Sonntag noch gesperrt. Hinter dem Einsatz von Alex Roach steht ein Fragezeichen.

 

Topscorer der Löwen ist weiter Max Faber mit 43 Scorerpunkten. Der Verteidiger konnte in der laufenden Saison 9 Tore selbst erzielen und legte 34 Tore vor. Die besten Torjäger sind Roope Ranta und Eddie Lewandowski mit je 19 Treffern.

Der Gegner: Mit neuem Mut

Die Lausitzer Füchse haben nach drei Niederlagen in Folge am Freitag gegen die Löwen wieder einen Sieg geholt und kletterten in der Tabelle einen Platz nach oben. Auf den letzten Pre-Playoffplatz haben die Sachsen damit nur noch sechs Punkte Rückstand.

Topscorer der Lausitzer ist der Brite Mike Hammond. Er hat bisher 57 Scorerpunkte gesammelt und trägt deshalb den clever fit Topscorerhelm. Im Spiel am Freitag hatte er einen entscheidenden Anteil am Sieg der Füchse. Er legte ein Tor vor (42. Assist) und konnte ein Tor selbst erzielen (15. Tor).

Die Bilanz: Trotz Rückschlag deutliches Löwen-Plus

In den bisherigen 23 Begegnungen der beiden Mannschaften haben die Löwen 17 Mal das Eis als Sieger verlassen und mussten sich nur sechs Mal geschlagen geben. Auch die Tordifferenz spricht klar für die Löwen. Auch in dieser Saison haben die Löwen die Nase noch vorn. Die Löwen setzten sich mit 4:3 n.V. daheim und 3:1 in Weißwasser durch. Die Füchse gewannen mit 6:3 in der eigenen Eishalle.

Hinweise und Besonderheiten

Adresse: Frankfurter Eissporthalle, Am Bornheimer Hang 4.
Tickets: Für das Spiel sind im Online-Shop oder an der Abendkasse noch Tickets erhältlich.
Einlass: 17:30 Uhr (Für Dauerkarten-Inhaber 17:15 Uhr).

4. Drittel: Nach Spielende findet auch in dieser Saison das 4. Drittel statt. An Stand 1 hinter Block O können Fans nach jedem Heimspiel einen Löwen-Spieler für Fotos und Autogramme treffen. Zusätzlich gibt es extra dazu den Löwen-Becher mit 1L Licher Pils für 9,50€ zu kaufen – nur nach Spielende zum 4. Drittel.

Anreise mit Driverhood: Mit driverhood gelangt Ihr gemeinsam mit anderen Löwen-Fans als Fahrer oder Mitfahrer zu den Heimspielen. Jetzt anmelden: www.driverhood.com/loewen.