Spielbericht

Packender Schlussabschnitt: Löwen unterliegen in Düsseldorf mit 1:4

Frankfurt muss sich trotz gutem Spiel der Neuzugänge geschlagen geben

Düsseldorf (CF) – An diesem Freitagabend waren die Löwen Frankfurt zu Gast bei den Rheinländern der Düssedorfer EG im PSD Bank Dome. Nach zwei defensiven Dritteln, nahm das Spiel in den letzten 20 Minuten Fahrt auf. Das Tor für die Löwen erzielte Chad Nehring (57.).

Anfangsschwierigkeiten

Alex Barta, der Kapitän der Düsseldorfer, sorgte gleich nach zwei Minuten für das erste Powerplay der Löwen, was diese aber nicht in die Führung ummünzen konnten. Die Großchance von Dominik Bokk (6.) – welcher im Alleingang aufs Tor stürmte – konnte von Henrik Haukeland vereitelt werden. Auch Jake Hildebrand wurde mit einem Fernschuss von Joonas Järvinen (12.) getestet, hielt den Puck aber sicher in der Fanghand.
Drei Minuten später verzog Frankfurts Neuzugang Jerry D´Amigo seinen Schuss aus dem linken Slot über das Tor.

Insgesamt war es auf beiden Seiten ein zerfahrenes Drittel mit guten, defensiven Leistungen der Frankfurter.

Ein Spiel der Torhüter

In der 24. Minute fiel das erste Tor für die Düsseldorfer. Justus Böttner legte den Puck aus dem linken Slot für Stephen Harper ab, welcher hinter dem Tor stand und Jake Hildebrand mit seinem Schuss von hinten traf.

Trotz der Führung steigerten die Rheinländer ihre Intensität nicht und der mittlere Abschnitt des Spiels entwickelte sich ähnlich wie der Erste. Daniel Wirt erspielte mit einem Schuss von der blauen Linie eine weitere Großchance, welche Haukeland erneut sicher parierte. (33.)

Viele unnötige Strafen auf beiden Seiten machten das Spiel enger, doch keiner konnte die Powerplays für sich nutzen. Die Special-Teams blieben auch in Unterzahl stabil.

Späte Entscheidung in kämpferischer Partie

Beide Teams erkämpften sich Richtung Ende der Partie mehr Chancen und das Spiel wurde deutlich enger. Luca Zitterbart baute mit seinem Treffer die Düsseldorfer Führung weiter aus (51.). Hildebrand war in dieser Situation chancenlos, da ihm zahlreiche Spieler die Sicht verdeckten.
Nachdem Josef Eham wegen Beinstellens auf die Strafbank musste, holte Carson McMillan zum One-Timer aus und Chad Nehring fälschte zum Anschlusstreffer ab (57.). Somit erzielte der Neuzugang in seinem ersten Spiel als Löwe bereits seinen ersten Treffer.

Danach zog Head-Coach Gerry Fleming den Torhüter und Daniel Fischbuch netzte von der blauen Linie zum 3:1 ein (58.). Die letzte Aktion des Spiels lag bei den Gastgebern, denn Tobias Eder traf einen weiteren Schuss ins leere Tor der Löwen (59.).

Ausblick

Das nächste Spiel erwartet die Löwen am Sonntag, den 20. November 2022, gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven. Spielbeginn in der heimischen Eissporthalle Frankfurt ist bereits um 14:00 Uhr.
Tickets für dieses und alle weiteren Heimspiele der Saison können im Löwen-Ticket-Shop erworben werden. Neben MagentaSport sind selbstverständlich der Löwen-Live-Ticker und die Social-Media-Kanäle live vor Ort dabei und versorgen euch mit allen Informationen.

Düsseldorfer EG – Löwen Frankfurt (0:0;1:0;3:1)
Statistik