Vorschau

Raubtierduell Vol. 2: Die Löwen zu Gast in Dresden

29. Spieltag DEL2-Saison 2020/2021 – Dresdner Eislöwen gg. Löwen Frankfurt – Fr., 05.02.2021 um 19:30 Uhr.

Nach zwei starken Siegen treten die Löwen Frankfurt den langen Weg nach Dresden an. Am Freitag, den 05. Februar spielen sie in der EnergieVerbund Arena gegen die Dresdner Eislöwen. Beginn der Partie ist um 19:30 Uhr.

Aufgrund der aktuellen Bestimmungen von Bund und Ländern sind derzeit keine Zuschauer zu Profisportveranstaltungen zugelassen. Die Partie wird aber live auf SpradeTV übertragen.

Lage der Löwen: Weiter in der Erfolgsspur bleiben

Mit zwei Siegen gegen starke Gegner im Gepäck geht es für die Löwen nach Dresden. Trotz einiger Ausfälle gelang es gute Teamarbeit abzurufen und sich die Siege gegen Kassel und in Ravensburg über 60 Minuten zu erkämpfen. Gegen die Sachsen wurde diese Saison bereits gespielt. Im Duell am 15. November mussten sich die Löwen mit 2:3 nach Verlängerung geschlagen geben. Am Freitag gilt es also eine offene Rechnung zu begleichen.

Stephen MacAulay setzt seine Punktejagd erfolgreich fort und konnte sowohl im Derby gegen Kassel als auch in Ravensburg Punkte sammeln. Zwei Assists und ein Tor hat er nun zusätzlich auf dem Konto. Sebastian Collberg wurde als Top-Scorer von Adam Mitchell abgelöst. Mit 22 Punkten ist dieser nun punktgefährlichster Löwe.

Auch in Dresden werden die Löwen auf einige Spieler verzichten müssen. Max Faber, David Suvanto, Constantin Vogt und Kyle Wood fehlen weiterhin.

Der Gegner: Fünf Siege in Folge

Fünf Siege in Folge: Die Dresdner wollen ihre Serie natürlich ausbauen. Unter dem Ende Dezember verpflichteten Andreas Brockmann läuft es rund für die Eislöwen. Trotzdem stehen sie aktuell nur auf dem 10. Tabellenplatz. Mit Roope Ranta treffen die Löwen auf einen ehemaligen Teamkollegen.

Jordan Knackstedt hält immer noch die Position des Top-Scorers. 28 Punkte hat der Deutsch-Kanadier bisher gesammelt. Seine 12 Treffer sind ebenfalls Bestwert im Team der Sachsen.

Bilanz: Dresden liegt den Löwen

29-mal trafen die beiden Mannschaften bereits aufeinander. 18 Partien gingen davon an die Löwen, während die Dresdner nur elf für sich beanspruchen konnten. Auch die Torbilanz steht mit 112:91 auf der Seite der Frankfurter.