Vorschau

Schon wieder Hessen-Derby! Bad Nauheim zu Gast in Frankfurt

24. Spieltag DEL2-Saison 2020/2021 – Löwen Frankfurt gg. EC Bad Nauheim – Di., 09.02.2021 um 19:30 Uhr.

Die Löwen konnten mit ihrem 2:1-Sieg gegen Heilbronn ihre Serie fortsetzen. Mittlerweile gewannen sie vier Spiele in Folge. Am kommenden Dienstag, den 9. Februar ist der EC Bad Nauheim zu Gast in Bembeltown. Anpfiff ist um 19:30 Uhr in der Eissporthalle Frankfurt.

Aufgrund der aktuellen Bestimmungen von Bund und Ländern sind derzeit keine Zuschauer zu Profisportveranstaltungen zugelassen. Die Partie wird aber live auf SpradeTV übertragen.

Lage der Löwen: Vier Siege in Folge

Der Kampfgeist der Löwen ist aktiviert. Vier Siege in den letzten vier Spielen und jedes Mal eine tolle Teamleistung. Manuel Strodel verhinderte zum wiederholten Mal einen Torschuss der Gegner mit vollem Körpereinsatz. Neuzugang Eric Stephan gab sein Debüt. Und jede einzelne Reihe sorgt mit ihrem Einsatz dafür, dass die Löwen in der Tabelle stetig nach oben klettern.

Adam Mitchell konnte seiner Punktzahl einen weiteren Assist hinzufügen und bleibt damit weiterhin Top-Scorer (25). Torgefährlichster Mann der Löwen ist Martin Buchwieser mit 10 Toren. Im Laufe der Woche wird auch eine genaue Diagnose für Sebastian Collberg erwartet, der momentan aufgrund einer Verletzung ausfällt. Weiterhin fehlen Kyle Wood, David Suvanto, Constantin Vogt und Max Faber. 

Der Gegner: Talfahrt gestoppt

Obwohl Bad Nauheim aktuell nur den elften Tabellenplatz belegt, sind die Roten Teufel erfahrungsgemäß ein starker Gegner. In den vergangenen Jahren konnten sie den Löwen immer wieder die Suppe versalzen. Zuletzt gelang nach drei Niederlagen in Folge ein Sieg gegen Bayreuth.

Mit 37 Punkten ist Cason Hohmann momentan ihr Top-Scorer. Die meisten Tore schoss bei den Teufeln aber jemand anderes. James Arniel konnte bis jetzt 15 Tore im Nauheimer Trikot schießen. Fehlen tut hingegen Kapitän Marc El Sayed.

Bilanz: Es wird schwer

Die Statistik spricht leider klar gegen die Löwen: 25 Spiele trugen die Mannschaften gegeneinander aus. Davon konnten die Löwen nur neun gewinnen. Wenigstens die Torbilanz steht auf Seite der Frankfurter. Während die Nauheimer 78 Tore schossen, konnten die Löwen knapp mehr erzielen. 80 Treffer stehen bei ihnen auf der Haben-Seite. Es wird also ein harter Kampf am Dienstag.