Spielbericht

Sieg der Löwen am Ostermontag

Am 50. Spieltag (5. April 2021) gewannen die Löwen Frankfurt mit 4:0 gegen die Tölzer Löwen.

Bad Tölz (JJ) - Die Löwen Frankfurt gewannen am Ostermontag, den 05. April 2021, am 50. Spieltag auswärts gegen die Tölzer Löwen mit einem starken 4:0 und sichern sich damit erneut wichtige Punkte. Die Torschützen dieses Abends waren Alexej Dmitriev, Martin Buchwieser, Kyle Wood und Marius Erk. (2:0, 1:0,1:0)

Die Siegesserie bahnte sich schon bei den letzten Spielen der Löwen an. Am Samstag, den 03. April konnten die Frankfurter ihr Hessenderby gegen Bad Nauheim gewinnen. Gerade das Schlussdrittel konnte durch den Siegtreffer von Luis Schinko gedreht werden.

Das Spiel am Freitag war für die Bad Tölz weniger siegreich. Gegen die starken Kassel Huskies mussten sie sich mit 4:8 geschlagen geben. Den Tölzer Löwen fehlte am Ende die Kraft gegen die Leistung und Offensive der Huskies anzugehen.

Bei den Löwen ist Leon Hüttl wieder fit und konnte das Rudel tatkräftig gegen die Tölzer unterstützen. Verzichten musste Franz-David Fritzmeier aber auf Manuel Strodel, Eduard Lewandowski, David Suvanto, Adam Mitchell, Sebastian Collberg, Christian Kretschmann und Daniel Wirt.

Löwen Frankfurt mit Druck gegen Hausherren

Das erste Drittel begann druckvoll und die Frankfurter kamen frischer und offensiver aus der Kabine als die Hausherren. So ergaben sich auch die ersten guten Chancen wie in der ersten Spielminute durch Stephen MacAulay, der sofort zu einem Schuss ansetze, der jedoch von Kenney Morrison geblockt werden konnte. Die Defensive der Tölzer kam in der siebten Spielminute jedoch zu spät und Alexej Dmitriev versenkte das erste Tor für die Frankfurter Löwen an diesem Abend. Die nun alarmierten Tölzer versuchten nun ebenso einen Angriff auf das Tor von Patrick Klein. In der zehnten Spielminute musste er einen Schuss von Reid Gardiner mit der Schulter abwehren.

Aus einer halblinken Position passte Kale Kerbashian in der elften Minute zu Luis Schinko, dessen Schuss von Maximilian Franzreb noch abgewehrt werden konnte. Den abprallenden Rebound versenkte dann Martin Buchwieser zum 2:0.

Der Druck auf das Tölzer Tor blieb auch die letzten Minuten des Drittels bestehen, doch ein weiteres Tor blieb den Löwen Frankfurt verwehrt.

Löwen bleiben am Drücker

Auch im zweiten Drittel schien das Löwen-Rudel erholter und angriffsstärker aus der Kabine zu kommen. Stephen MacAulay und Martin Buchwieser zogen in der 22. Spielminute in das Tölzer Drittel, doch MacAulay musste ohne die Unterstützung von Buchwieser angreifen, was Maximilian Franzreb gekonnt ausspielte und die Situation klärte. Der Konter der Tölzer folgte in der 24. Minute durch Oliver Ott und Thomas Merl, die sich auf den Weg gegen Patrick Klein machten. Kyle Wood war es nun, der die Situation für sich nutzen konnte und die Tölzer am Angriff hindern konnte. Mike Mieszkowski spielte in der 29. Minute auf Kyle Wood, der das dritte Tor an diesem Abend machte.

Das Powerplay der Löwen ausgelöst durch einen Stockschlag von Markus Eberhardt in der 30. Minute war nicht von langer Dauer, da Luis Schinko wegen Haken und Beinstellen eine 2+2 Strafe bekommen hatte. Trotz allem überstehen beide Mannschaften diese Situationen unbeschadet, können aber die jeweiligen Überzahlspiele nicht für sich nutzten und so blieb es am Ende des zweiten Drittels bei der starken Führung der Löwen mit 3:0.

Tor zum Abschluss

Die Chancenverwertung im letzten Drittel war auf beiden Seiten eher mau. Beide Mannschaften schafften es nicht die Überzahlspiele für sich zu nutzen oder ihre Chancen in den Angriffen für sich auszuspielen. Insbesondere die beiden Goalies Maximilian Franzreb und Patrick Klein vereitelten immer wieder die Torchancen der Spieler. In der 47. Minute bekam Maximilian Faber den Puck von Kale Kerbashian zugespielt und zog direkt gegen das Tölzer Tor, welches jedoch von Franzreb gut geschützt war. Gute Reaktion bewies auch Klein in der 53. Minute als Tyler McNeely frei vor ihm stand und versuchte den Puck zu versenken. Auf beiden Seiten taten sich nun einige Chancen auf, die dann auch für die Löwen in der letzten Spielminute von Vorteil waren. Marius Erk schoss von hinter der eigenen Torlinie in Richtung Tölzer Tor und erzielte damit zum Endstand das 4:0 für die Löwen Frankfurt.

Ausblick

Schon am Mittwoch, den 07. April 2021 müssen die Löwen Frankfurt wieder auswärts ran. Diesmal geht es gegen die Eispiraten Crimmitschau. Spielbeginn ist um 20:00 Uhr und SpradeTV überträgt wie immer live.