Spielbericht

Siegesserie reißt ab

Aus Bayreuth können die Löwen keine Punkte mitnehmen

Bayreuth (JJ) - Für die Löwen Frankfurt hieß es am Sonntag, den 24.Oktober 2021: „Zähne zeigen im Tigerkäfig der Bayreuth Tigers“. Trotz der Versuche sich zurückzukämpfen, mussten sich die Löwen an diesem 8. Spieltag mit einem 1:5 geschlagen geben.

Torloses erstes Drittel

Mit viel Dampf kamen die Löwen Frankfurt aus der Kabine, mussten aber schon in den ersten Minuten in Unterzahl aufgrund eines Cross Checks und Stockschlages ihre Stellung verteidigen. Schon in dieser Zeit zeigte sich, dass sich die Hausherren verbissen im Drittel der Löwen festsetzen. Trotz allem starteten die Löwen insbesondere durch Ryon Moser ihre Angriffe aufs Tor der Tiger, welche jedoch ohne Erfolg blieben.

Auch die Tigers kämpften sich, wie in der 15. Spielminute, vor das Tor der Löwen. Tim Fleischer konnte sich gegen Marius Erk durchsetzen, scheiterte dann aber am Frankfurter Schlussmann. Die Überzahl-Chance 26 Sekunden vor dem Drittelende, aufgrund Beinstellens von Fabrizio Pilu, nutzten die Frankfurter jedoch nicht. Ein etwas hektischer Beginn mit vielen Strafzeiten verhinderte einen geordneten Spielaufbau der Löwen und damit die entscheidenden Torchancen.

Führung durch Bayreuth

Das erste Tor des Abends fiel in der 24. Minute durch Cason Hohmann der Bayreuth Tigers. Dani Bindels versuchte zuerst den Schuss aufs Tor, Bastian Kucis konnte diesen noch abwehren, den Nachschuss von Hohmann jedoch im Anschluss nicht mehr. Von diesem ersten Treffer ließen sich die Löwen jedoch nicht entmutigen. Sowohl Matt Carey wie auch Kyle Sonnenburg hatten in der 27/28. Spielminute gute Chancen, scheiterten jedoch am Goalie der Tigers.

Wieder ist es ein Abpraller, der den Bayreuthern das 2:0 bescherte. Fabrizio Pilu schoss von der blauen Linie, den Abpraller danach versenkte Dominik Meisinger. Die Löwen Frankfurt fanden auch in den weiteren Minuten kein Mittel, um die Abwehr und Torwart Timo Herden zu überwinden und die Tigers erhöhten die Anzahl der Tore in der letzten Spielminute auf 3:0 durch Luke Pither.

Weiter gekämpft

Innerhalb von wenigen Minuten fielen sowohl für die Tigers wie auch für die Löwen Tore. Lukas Ribarik schoss in der 44. Spielminute in Richtung Frankfurter Tor, Ivan Kolozvary fälschte den Puck unhaltbar für Bastian Kucis zum vierten Tor ab. In der 46. Spielminute passte Carson McMillan auf Matt Carey, der den Puck in die Maschen hinter Timo Herden zum ersten Treffer für die Löwen zimmern konnte. Die starke Phase der Löwen nach diesem Tor wurde in der 50. Minute durch das 5:1 aus Sicht der Bayreuther von Marvin Ratmann wieder im Keim erstickt. Die Löwen schafften es nicht an den Erfolg des ersten Tores anzuknüpfen.

Ausblick

Am Freitag, den 29. Oktober 2021 stehen die Löwen Frankfurt zuhause gegen den EC Bad Nauheim auf dem Eis. Anpfiff ist um 19:30 Uhr und wie immer wird das Spiel bei SpradeTV live übertragen.

Es sind noch Tickets für das Derby verfügbar: https://loewenticketshop.reservix.de/events.