Löwen-Rudel

Siegtorschütze der Finalserie streift weiter das Löwen-Trikot über

Rund 54 Minuten waren gespielt als Reid McNeill mit einem satten Blueliner den endgültigen Sieg im DEL2-Finale 2021/2022 klar machte

„Schuss von…Reeeeid McNeiiiiill – zur Führung! 5:23 vor Ende der regulären Spielzeit treffen die Löwen Frankfurt! (…) Unhaltbar für Langmann!“ – diese Beschreibung des Spielkommentators klingt heute noch in den Ohren nach. Umso schöner, diesen erfahrenen und körperlich präsenten Verteidiger des Meister-Teams weiterhin im Löwen-Rudel zu wissen.

Sportdirektor Franz-David Fritzmeier: „Wir freuen uns sehr, dass Reid mit uns zusammen in die DEL zurückkehrt. Reid ist ein sehr erfahrener Spieler, dessen Verpflichtung letzte Saison ein sehr wichtiger Faktor für den Gewinn der Meisterschaft war. Reid verbringt einen großen Teil des Sommers in Frankfurt, unter anderem um sich mit unserer Trainingsgruppe - angeführt von Fitnesstrainer David Dubiel von Prime Time Fitness und Assistent & Development Coach Jan Barta -bestmöglich auf die neue Saison vorzubereiten. Reid, in Topform und von Verletzungen verschont, hat sicher das Potenzial auch in der DEL ein entscheidender Faktor für den Erfolg unserer Mannschaft auf und neben dem Eis als Leader zu sein.“

Reid McNeill: „Ich freue mich darauf, mit den Löwen ein neues Kapitel aufzuschlagen und auf die Herausforderung der DEL!“

McNeill (30) sollte als eine der Neuverpflichtungen während der laufenden Saison 2021/2022 dem Löwen-Rudel, vor allem natürlich in der Defensivarbeit, noch mehr Qualität verleihen. Der hochgewachsene Verteidiger, der knapp 100 Kilo körperbetont aufs Eis bringt, kam in 24 für Frankfurt absolvierten Spielen auf insgesamt 12 Scorerpunkte (3 Tore / 9 Assists) und insbesondere in den Playoffs auf starke Werte in der Plus/Minus-Statistik.

Bis zu seinem Deutschland-Debüt stand der Verteidiger überwiegend in der American Hockey League für die nordamerikanischen Clubs Wilkes-Barre/Scranton Penguins, Chicago Wolves oder die Syracuse Crunch auf dem Eis, bis er 2018/2019 nach Europa kam. Beim österreichischen Dornbirner EC verteidigte er in der höchsten österreichischen Eishockey-Spielklasse EBEL (ICE Hockey League). Zwei weitere Saisons in der ersten dänischen Metal Ligaen folgten, ehe er über den PENNY DEL-Club Fischtown Pinguins in Bremerhaven den Weg zu den Löwen Frankfurt einschlug.