Löwen-News

Spang, Meisinger und Koziol verlängern in Frankfurt

Trio bleibt den Löwen auch 2019/2020 treu.

Die Kaderplanungen der Löwen Frankfurt schreiten weiter voran. Drei weitere Spieler, die mit den Hessen die Vizemeisterschaft der Saison 2018/2019 gewinnen konnten, haben ihre Verträge mit den Löwen verlängert: Dan Spang, Dominik Meisinger und Lukas Koziol spielen auch in der kommenden Saison am Main.

Löwen-Sportdirektor Franz-David Fritzmeier: „Wir freuen uns, drei weitere Spieler halten zu können, die einen wichtigen Anteil am Erfolg der abgelaufenen Saison hatten. Dan Spang ist einer der drei großen Leader unserer Mannschaft. Ich freue mich, dass er auch in der kommenden Saison unsere Defensive stabilisieren wird. Dominik Meisinger ist ein absoluter Teamplayer. Vor allem für unsere jungen Spieler ist er ein wichtiger Führungsspieler und Ansprechpartner. Er spielt eine ganz wichtige Rolle bei uns - unter anderem auch in Unterzahl. Lukas Koziol hat sich gut weiterentwickelt. Wir hoffen, dass er in der kommenden Saison den nächsten Schritt in seiner Entwicklung macht und sein Potential voll ausschöpfen kann.“

Dan Spang: „Ich bin sehr dankbar, dass ich noch eine weitere Saison in Frankfurt spielen kann. Die vergangene Saison war in allen Belangen einfach großartig. Ich freue mich darauf, auch weiterhin Erfolg im Löwen-Trikot zu haben.“

Dominik Meisinger: „Ich bin sehr glücklich, dass ich in Frankfurt meinen Vertrag verlängern konnte. Ich fühle mich hier einfach sehr wohl. Das Konzept des Teams, die Arbeit mit der sportlichen Leitung und den Trainern, die Organisation dahinter – alles greift hier wunderbar ineinander. Dazu diese unglaublichen Fans. Ich glaube, wir werden auch im nächsten Jahr Erfolg haben.“

Lukas Koziol: „Ich fühle mich hier sehr wohl und freue mich, dass ich auch in Zukunft für die Löwen spielen kann. Ich konnte mich hier sehr gut entwickeln und freue mich schon jetzt af die nächste Saison.“

Spang (35) hatte in der vergangenen Saison mit +22 die drittbeste Plus/Minus-Wertung aller DEL2-Spieler. In 49 Spielen erzielte er 32 Punkte (9 Tore / 23 Assists). Zudem kam er in den Playoffs in 15 Partien auf 8 Zähler (1 Tor / 7 Assists).

Der ehemalige Zweitrunden-Draftpick der San Jose Sharks absolvierte in seiner Karriere insgesamt 340 Spiele in der AHL (144 Punkte). In Europa spielte er für die Thomas Sabo Ice Tigers, HPK (Finnland), HV71 (Schweden), SaiPa (Finnland), Kärpät (Finnland), Torpedo Nizhny Novgorod (Russland), HC Kometa Brno (Tschechien), die Hamburg Freezers und Nottingham Panthers (Großbritannien).

Meisinger (26) konnte aufgrund einer Verletzung erst spät am Spielbetrieb teilnehmen. Er machte 37 Spiele in der Hauptrunde (1 Tor / 5 Assists) und 15 Spiele in den Playoffs (1 Tor). Vor allem im Unterzahlspiel der Löwen war er eine wichtige Stütze.

Von 2016-2018 spielte Meisinger in Bad Nauheim. Dort bestritt er 93 reguläre Saisonspiele (10 Tore / 29 Assists). Zudem absolvierte der gebürtige Füssener 5 Playoff- und 2 Playdown-Spiele. Zuvor stand er zwei Jahre bei den Krefeld Pinguinen unter Vertrag. Dabei kam er in der DEL bei 59 Einsätzen auf 4 Zähler (2 Tore / 2 Assists). Während dieser Zeit wurde er unter anderem auch zu den Lausitzer Füchsen ausgeliehen, für die er 2014/2015 in 4 Spielen 4 Punkte erzielte (2 Tore / 2 Assists).

Koziol (23) absolvierte die bislang beste Saison seiner Laufbahn. In 52 Spielen kam er auf 35 Punkte (13 Tore / 22 Assists) in 51 Spielen. In 15 Playoff-Einsätzen erzielte er zudem 12 Punkte (5 Tore / 7 Assists).

Ende Januar 2018 wechselte Koziol von Kassel nach Frankfurt. Für die Huskies hatte der Stürmer in 35 Spielen 20 Punkte erzielt. In 13 verbleibenden Hauptrunden-Spielen für die Löwen erzielte er 7 Punkte (3 Tore / 4 Assists). In den Playoffs kam er verletzungsbedingt nur zu drei Einsätzen.