Fans DEL2 Löwen-News Vorschau

Verletzungssorgen zum Trotz: Löwen wollen weiter punkten

Am Freitag, den 10. Januar sind die Bietigheim Steelers zu Gast in Frankfurt.

Nach dem guten Start ins neue Jahr wollen die Löwen nun auch nach dem Spielemarathon der DEL2 weiter punkten. Seit dem Winter-Derby holten die Löwen in acht Spielen stolze sieben Siege und 19 Punkte – und dass trotz einer anhaltenden Serie von Verletzungen und Ausfällen. Nun wartet der nächste schwere Brocken: die Bietigheim Steelers. Spielbeginn in der Frankfurter Eissporthalle ist um 19:30 Uhr.

Wie gewohnt halten wir euch mit unserem Live-Ticker, auf Facebook, Twitter und Instagram auf dem Laufenden. Die Partie wird zudem Live auf SpradeTV übertragen.

Lage der Löwen: WM-Fahrer sind zurück

Bei den Löwen endete der Spielmarathon mit zwei Siegen gegen die Bayreuth Tigers. Insgesamt lief die Zeit zwischen den Jahren sehr gut für die Löwen. Durch die Erfolgsserie kletterten die Hessen auf den 4. Tabellenplatz. 

Bei all den guten Nachrichten gibt es aber auch schlechte Neuigkeiten. Carter Proft ist der nächste Langzeitverletzte bei den Löwen. Er fehlte bereits in beiden Bayreuth-Spielen und wird nach weiteren, eingehenden Untersuchungen am Oberkörper operiert. Über die Länge seines Ausfalls kann erst nach der OP mehr gesagt werden. Außerdem fehlen weiterhin Thomas Gauch, Mike Fischer, Alex Roach, Lukas Koziol, Christian Kretschmann und Tom Schmitz. 

Es gibt aber auch gute Neuigkeiten: Nach dem Ende der U20-Weltmeisterschaft sind unsere drei deutschen WM-Fahrer wieder dabei. Nachdem sie den Klassenerhalt sichern konnten, stehen Luis Schinko, Daniel Wirt und Leon Hüttl endlich wieder im Kader der Löwen.

Topscorer der Löwen ist weiterhin Roope Ranta mit 36 Scorerpunkten. Von den 36 Scorerpunkten, hat er 18 Tore selbst erzielt und 18 Tore vorbereitet. Max Faber steht bei 35 Zählern. Stephen MacAulay hat nun in acht Spielen in Folge gepunktet und steht bei 34 Zählern. 

Der Gegner: Schlecht durch den Marathon gekommen

Die Steelers stehen momentan nur auf Platz 9 und haben nur einen Punkte Vorsprung auf die Dresdner Eislöwen auf Platz 10. Für die Bietigheimer eine ungewohnte Situation, waren die Steelers doch sonst immer oben mit dabei. Vor allem der Spielmarathon lief nicht wie geplant. Nur zwei Siege sprangen aus den acht Spielen heraus. Auch beim Doubleheader gegen die Tölzer Löwen sprang nur ein Punkt heraus.

Topscorer der Bietigheimer ist Matt McKnight. Der Kanadier sammelte bisher 38 Scorerpunkte und hat mit 26 Assist auch die meisten Vorlagen gegeben. Die meisten Tore schoss der Ex-Löwe Brett Breitkreuz (14 Tore). 

Die Bilanz: Bietigheim knapp vorn

In 34 Aufeinandertreffen der DEL 2 feierten die Löwen 15 Siege bei 19 Niederlagen. Das erste Duell in der aktuellen Saison konnten die Löwen mit 6:1 deutlich für sich entscheiden. Das zweite entschieden die Steelers mit 3:0 für sich.

Hinweise und Besonderheiten

Adresse: Frankfurter Eissporthalle, Am Bornheimer Hang 4.

Tickets: Karten für das Spiel sind im Online-Shop oder an der Abendkasse erhältlich.

Einlass: 18:30 Uhr (Für Dauerkarten-Inhaber 18:15 Uhr).

 

4. Drittel: Nach Spielende findet auch in dieser Saison das 4. Drittel statt. An Stand 1 hinter Block O können Fans nach jedem Heimspiel einen Löwen-Spieler für Fotos und Autogramme treffen. Zusätzlich gibt es extra dazu den Löwen-Becher mit 1L Licher Pils für 9,50€ zu kaufen – nur nach Spielende zum 4. Drittel.

 

Anreise mit Driverhood: Mit driverhood gelangt Ihr gemeinsam mit anderen Löwen-Fans als Fahrer oder Mitfahrer zu den Heimspielen. Jetzt anmelden: www.driverhood.com/loewen.