Spielbericht

Zum achten Mal fünf Tore

Löwen Frankfurt besiegen Bad Tölz mit 5:3

Frankfurt (NB) – Bereits zum achten Mal in dieser Saison erzielen die Löwen Frankfurt fünf Tore in einem Spiel. Vor 3.046 Zuschauern lieferten sich die beiden Löwen-Teams der DEL2 ein spannendes Duell. Am Ende siegten die Löwen Frankfurt nach Toren von Yannick Wenzel, Tomáš Sykora, Dylan Wruck, Rylan Schwartz und Ryon Moser mit 5:3.

Überlegene Frankfurter, effiziente Tölzer

Die Löwen Frankfurt starteten voller Energie in das erste Drittel. In der achten Spielminute tänzelte Matt Carey gekonnt an mehreren Tölzer Spielern vorbei in Richtung Tor und passte den Puck auf Constantin Vogt, der dann das Tor aber leider knapp verfehlte. Auch Max Faber schoss mehrfach aus der Distanz, Hölzl war aber immer zur Stelle.

Die zahlreichen Chancen der Löwen Frankfurt blieben zunächst ungenutzt. Effektiver zeigten sich die Gäste, die in der 13. Minute durch Markus Eberhardt in Führung gingen. Aber die Löwen ließen sich durch den frühen Gegentreffer nicht aus dem Konzept bringen. Drei Minuten später gelang Yannick Wenzel mit einem Kunstschuss der Ausgleich aus spitzem Winkel.

Frankfurt kann sich nicht absetzen

Auch das zweite Drittel begann mit vielen guten Chancen für Frankfurt. Dylan Wruck konnte den Puck für sich erobern und zog in Richtung Tor, wurde dann jedoch durch Haken am Schuss gehindert – was den Schiedsrichtern wohl entging.

Dann wurde es vor Josef Hölzl kurz etwas unübersichtlich. Die Scheibe landete hinter der Torlinie, die Löwen Fans jubelten, der Schiri entschied: Kein Tor. Der Videobeweis zeigte jedoch ein anderes Ergebnis – Treffer durch Tomáš Sykora auf Zuspiel von Bobby Raymond bei angezeigter Strafe gegen Bad Tölz.

Kurz darauf kämpfte sich Ryon Moser alleine bis zum Tor durch und ließ die Tölzer Verteidiger links liegen, scheiterte dann aber am Keeper, der den Schuss mit dem Beinschoner abwehren konnte.

Nur eine Minute später gelang den Oberbayern dann der erneute Ausgleich. Thomas Brandel trickste Jake Hildebrand mit einer geschickten Drehung aus und legte den Puck mit der Rückhand knapp unter das Tordach.

Im darauf folgenden Powerplay für Frankfurt setzte sich die Mannschaft von Trainer Subr im Angriffsdrittel fest und wurde kurze Zeit später mit der erneuten Führung durch Dylan Wruck belohnt. Leider hielt das Glück erneut nicht lange an: Nach nur zwei Minuten fiel das nächste Tor für Bad Tölz durch Philipp Schlager, wieder bei angezeigter Strafe.

Durch einen harten Check gegen die Bande musste Tomáš Sykora vorzeitig in die Kabine, konnte im Schlussdrittel aber wieder mitspielen.

Noch einmal alles geben 

Der letzte Spielabschnitt startete ausgeglichener. Yannick Wenzel setzte zu einem starken Konter an, zielte aber knapp über das Tor. Auf der Gegenseite wehrte Jake Hildebrand alle Bad Tölzer Angriffe ab. In der 52. Spielminute gelang den Frankfurtern die erneute Führung, diesmal durch Rylan Schwartz, der aus kurzer Distanz einnetzte. 

Das Spiel ging weiter hin und her, ohne dass ein weiterer Treffer fiel. Kurz vor Ende der Partie setzte Gästecoach Kevin Gaudet alles auf eine Karte und nahm den Torwart für einen weiteren Feldspieler vom Eis. Diese Chance ließen sich die Löwen nicht entgehen. Zunächst verfehlte Darren Mieszkowski das leere Tor, Ryon Moser machte es Sekunden später besser und sorgte für den 5:3 Endstand.

Ausblick

Am Freitag steht schon das nächste Spiel an: Die Löwen empfangen die Kassel Huskies. Los geht es um 19:30 Uhr. Karten für das Spiel sind im Löwen Frankfurt Ticket-Shop erhältlich. Wie gewohnt überträgt SpradeTV das Spiel live. 

Löwen Frankfurt – Tölzer Löwen 5:3 (1:1, 2:2, 2:0)

Statistik