Vorschau

Auftakt zum „Auswärts-Dreier“: Löwen zu Gast in Bietigheim

Am Sonntag, den 20. Januar spielen die Löwen beim aktuellen Meister.

Am Sonntag, den 20. Januar beginnen die Löwen Frankfurt eine drei Spiele andauernde Auswärtstour. In nur sechs Tagen warten drei schwere Duelle auf die Löwen. Los geht’s mit dem Gastspiel beim amtierenden DEL2-Meister in Bietigheim. Spielbeginn in der EgeTrans Arena ist um 17:00 Uhr. Nach dem Auftritt in Bietigheim warten noch Partien in Kassel und Kaufbeuren.

Wie gewohnt halten wir euch mit unserem Live-Ticker, auf Facebook, Twitter und Instagram auf dem Laufenden. Die Partie wird zudem Live auf SpradeTV übertragen.

Lage der Löwen: Vom Thron gestoßen

Nur wenige Tage nachdem die Löwen durch einen überragenden 8:1-Sieg gegen Ravensburg die Tabellenführung ergattern konnten, mussten sie sie durch ein 3:4 gegen Bayreuth am Freitagabend schon wieder hergeben.

Topscorer der Löwen ist weiterhin Adam Mitchell mit 52 Punkten (19 Tore, 33 Assists). Damit hält er sich damit auch in den Top 5 der Ligaweiten Scorerwertung. Auch Eddie Lewandowski ist mit 49 Punkten (15 Tore, 34 Assists) in den Top 10. Aktuell in guter Form ist auch Antti Kerälä. Der Finne punktete in sechs aufeinanderfolgenden Spielen. In dieser Zeit erzielte er 9 Punkte.

Der Gegner: Meister unter eigenen Ansprüchen

Obwohl die Bietigheim Steelers auf Platz 6 der DEL2-Tabelle stehen, sind nicht alle Fans zufrieden mit der bisherigen Saisonleistung. Schließlich konnten die Steelers die Hauptrunde in den letzten Jahren immer als Tabellenprimus abschließen und dadurch in den Playoffs immer das Heimrecht genießen.

Diese Saison könnte es nach langer Zeit ohne dieses Heimrecht in die Playoffs gehen. Als Reaktion darauf wurde sich noch einmal verstärkt und der von Nürnberg ausgeliehene Ex-Löwe Eric Stephan wird gegen Frankfurt sein Debüt im Steelers-Dress geben.

Topscorer der Schwaben ist Matt McKnight, der auch in der Ligaweiten Scorerwertung auf Platz 2 steht. Der Kanadier konnte bisher 18 Tore selbst erzielen und hat 40 Tore vorgelegt.

Die Bilanz: Immer enge Spiele

In 30 Aufeinandertreffen feierten die Löwen 13 Siege bei 17 Niederlagen. Die Torbilanz ist mit 100:100 Treffern genau ausgeglichen. In den vergangenen beiden Spielzeiten lieferten sich die beiden Teams zudem spannende Playoff-Duelle. Letzte Saison hatten die Steelers im Halbfinale die Nase vorn (4:2-Siege). Ein Jahr zuvor siegten die Löwen auch in sechs Spielen und konnten sich dadurch als Meister der DEL2 feiern lassen.

Hinweise und Besonderheiten:

Adresse: EgeTrans Arena, Schwarzwaldstrasse 40, 74321 Bietigheim-Bissingen.
Tickets:
Karten für die Partie können im Online-Ticketshop und an der Abendkasse gekauft werden.