Vorschau

Derby-Wochenende, vierter Akt: Heißer Fight um die besten Plätze!

Zum vierten Mal treffen die Löwen Frankfurt hintereinander auf Kassel und Bad Nauheim. Alle drei hessischen Klubs könnten im Viertelfinale landen. Gibt's noch mehr Derbys in den Playoffs?

Heimrecht im Viertelfinale gesichert und weiter auf der Jagd nach Platz zwei: Und jetzt kommt ein echter Härtetest für die Playoffs, die Mitte März beginnen, auf die Löwen Frankfurt zu. Denn das vierte Derby-Wochenende der Hauptrunde steht auf dem Programm. 

Am Freitagabend geht es zunächst gegen die Kassel Huskies. Die Nordhessen haben sich ebenfalls für das Playoff-Viertelfinale qualifiziert und wollen in den ausstehenden vier Spielen der Hauptrunde den vierten Tabellenplatz zu halten. Mit vier Punkten Rückstand sitzt der ESV Kaufbeuren den Huskies im Nacken. Der Abstand auf die Löwen, die auf Rang drei liegen, ist hingegen recht groß: Neun Punkte trennen die beiden hessischen Rivalen derzeit. Das Hessenderby beginnt um 19:30 Uhr. 

Das nächste Derby folgt direkt am Sonntag vor heimischer Kulisse gegen Bad Nauheim. Der Tabellensechste könnte es seinen beiden hessischen Rivalen gleichtun und direkt in das Playoff-Viertelfinale einziehen. Dank eines tollen Laufs (acht Siege aus neun Spielen) haben sich die Wetterauer bis auf Platz sechs vorgearbeitet.

Bleibt die Tabelle so, wie sie jetzt ist (Löwen auf Rang drei, Bad Nauheim Sechster), würden sich beide Teams schon im Viertelfinale wiedersehen. Insofern wollen beide Teams am Sonntag sicher eine „Duftmarke“ im direkten Duell gegeneinander setzen.

Bereits über 5.000 Tickets wurden für das Derby in Frankfurt gekauft! Spielbeginn in der Eissporthalle Frankfurt ist um 18:30 Uhr.

TICKETS FÜR DAS DERBY GEGEN BAD NAUHEIM SICHERN!  

Wie ist die Ausgangslage der Löwen?

Die Löwen liegen weiterhin drei Punkte hinter dem SC Riessersee, die auf Platz zwei liegen. Auch der Abstand auf Tabellenführer Bietigheim ist geschrumpft, die Löwen liegen nur noch sieben Punkte hinter den Steelers. Bei noch vier ausstehenden Partien sind zwölf Punkte zu vergeben. Natürlich wollen sich die Löwen Frankfurt die beste Ausgangsposition für die Playoffs sichern und sich zunächst weiter auf die Jagd des SCR begeben.

Was sagt Löwen-Coach Paul Gardner?

„Das Derby-Wochenende wird ein Vorgeschmack auf die Playoffs, vor allem weil wir auch in der Endrunde auf unsere beiden hessischen Rivalen treffen könnten. Zunächst einmal kämpfen sowohl Kassel, Bad Nauheim als auch wir um die beste Ausgangslage für das Viertelfinale. Entsprechend hart werden die beiden Spiele. Kassel wird zuhause alles daran setzen, wichtige Punkte einzufahren. Bad Nauheim hat einen ganz starken Monat hinter sich und fightet um den sechsten Platz. DDarauf müssen wir uns einstellen, denn unser Ziel ist Platz zwei zu holen.““

Wie sieht es personell aus?

Verteidiger Eric Stephan ist day-t-day, Förderlizenz-Stürmer Dani Bindels ist zurück in Köln. Die langzeitverletzten Vladislav Filin, Florian Proske und Hannibal Weitzmann stehen Coach Paul Gardner weiterhin nicht zur Verfügung. 

Was erwartet die Löwen gegen Kassel?

Frankfurt konnte nur eine der drei Hessenderby-Vergleiche gegen Kassel gewinnen (5:4). Die anderen beiden Partien gewann Kassel jeweils in der Verlängerung (beide mit 4:3 n.V.). Kassel ist die drittstärkste Heimmannschaft. Von den vergangenen fünf Heimspielen konnten sie allerdings nur zwei gewinnen. Nach dem Abschied von Verteidiger James Wisniewski, der nach seinem Olympia-Einsatz für das US-Team nicht nach Nordhessen zurückkehren wird, hat Kassel die frei gewordene Kontingentstelle mit einem Stürmer besetzt. Neuzugang Sam Povorozniouk ist allerdings vom Internationalen Verband IIHF bis zum 2. März gesperrt und kommt beim Hessenderby nicht zum Einsatz. Topscorer ist weiterhin der Kanadier Braden Pimm mit 59 Punkten und 24 Toren. 

Wie ist die Lage bei den EC Bad Nauheim?

Bad Nauheim hat seit dem bislang letzten Aufeinandertreffen gegen die Löwen eine unglaublich starke Serie. Acht von neun Spielen konnten die Kurstädter gewinnen, so dass sie sich aus eigener Kraft direkt für das Viertelfinale qualifizieren können. Gegen die Löwen konnten sie die ersten beiden Begegnungen in dieser Saison in der Verlängerung gewinnen (2:1 n.V. und 5:4 n.P.). Beim jüngsten Aufeinandertreffen siegten die Löwen auswärts deutlich mit 6:2. Topscorer der roten Teufel ist Cody Sylvester mit 57 Punkten und 25 Toren.

Die Eissporthalle öffnet am Sonntag um 17:00 (16:45 Uhr für Dauerkarteninhaber).

Trikot-Aktion zum Derby am Sonntag

Zum Derby gegen Bad Nauheim ist wieder Jersey Day: Auf alle vorrätigen Fantrikots am Fanartikelstand gibt's vor Ort 20 Prozent Rabatt. Schaut also unbedingt vorbei. Für Euch ist bestimmt das passende Trikot dabei. Den Fanartikelstand findet Ihr hinter der Stehgeraden auf der Höhe der Blöcke N/O. Hinweis: Es ist kein zusätzlicher Dauerkarteninhaber-Rabatt möglich. Dieser gilt nur für alle Fanartikel zum regulären Preis.

Gamer-Lose sichern bei allen Löwen-Heimspielen

Die begehrten Gamer-Lose für die Versteigerung nach der Saison werden bei allen kommenden Heimspielen verkauft. Damit habt ihr wieder die Chance auf die original getragenen Spieltrikots der Löwen! Verlost werden sowohl die schwarzen Home Jerseys und die Warm-Up-Trikots. Wo gibt es die Lose? Vor den Heimspielen und in den beiden Drittelpausen könnt Ihr Euch die Gamer Lose für 3 Euro am Fanbeauftragtenstand holen. Den Stand findet Ihr hinter der Stehgeraden neben dem Fanartikelstand (auf der Höhe des Block R).

Hinweise zum Heimspiel der Löwen Frankfurt

  • Parkplätze gibt es auf dem Gelände des FSV Frankfurt (Stadion am Bornheimer Hang) für 2,50 Euro je PKW. 
  • In allen Löwen-Tickets ist das RMV-Kombi-Ticket enthalten, welches zur kostenlosen Hin- und Rückfahrt zu den Löwen-Heimspielen berechtigt.