Vorschau

Hessenderby als Abschluss des „Heimspiel-Dreiers“

Am Freitag, 5. Oktober, gastiert der EC Bad Nauheim das erste Mal in Frankfurt.

Am Freitag, den 5.Oktober kommt es in der Frankfurter Eissporthalle zum zweiten Hessenderby der noch jungen Saison. Nachdem die Löwen Frankfurt es bereits mit den Kassel Huskies daheim zu tun bekommen hatten, ist dieses Mal der EC Bad Nauheim zu Gast. Spielbeginn des Derbykrachers ist um 19:30 Uhr.

Wie gewohnt halten wir euch mit unserem Live-Ticker, auf Facebook, Twitter und Instagram auf dem Laufenden. Die Partie wird zudem Live auf SpradeTV übertragen.

Lage der Löwen: Zweiter Derbysieg soll her

Nachdem die Löwen nun zwei Spiele in Folge gewonnen haben, will man mit einem Sieg gegen Bad Nauheim eine neue Serie starten. Die erste Niederlage gegen Freiburg ist vergessen und die Blicke gehen klar nach vorne. Die Löwen stehen mit 18 Punkten weiterhin gut in der Tabelle da und wollen sich mit den nächsten drei Punkte vorne festsetzen.

Einfach wird es sicher nicht, steckt den Löwen doch noch die Partie vom Mittwoch gegen Bad Tölz in den Knochen. Bei diesem Spiel standen vor allem Tim Schüle und Mike Fischer im Fokus. Schüle konnte den ersten Hattrick in seiner Karriere schießen und Fischer erzielte seinen ersten Doppelpack im Trikot der Löwen.

Den Goldhelm trägt aber weiterhin Mathieu Tousignant, der mit 12 Scorerpunkten auf Platz 3 der Ligawertung steht. Dicht gefolgt wird er von Matt Pistilli der die meisten Tore der Liga geschossen hat (7). Damit hat Pistilli nun elf Punkte auf seinem Konto.

Der Gegner: Holpriger Start in neue Saison

Die Bad Nauheimer starteten mit zwei Niederlagen in die Saison und musste gegen Kaufbeuren sogar eine 3:7-Schmach hinnehmen. Anschließend gelang ein Sieg gegen die ebenfalls schlecht gestarteten Eislöwen aus Dresden. Doch statt Aufwind folgten zwei weitere Niederlagen. Zuletzt unterlag der EC am Dienstagabend daheim mit 3:5 gegen Kaufbeuren.

Der Kader der Kurstädter wurde gezielt verstärkt und die direkten Playoffs wurden als Ziel ausgerufen. Den wohl namhaftesten Transfer gab es hinter der Bande. Der neue Coach Christof Kreutzer wechselte von der DEG zum ECN.

Auch der neue Goalie Jonathan Boutin wechselte aus der DEL von den Augsburger Panthern in die Kurstadt. Die Verpflichtung des 33-jährigen Kanadiers war die logische Konsequenz aus dem Wechsel von Felix Bick, der im Sommer an den Main nach Frankfurt ging. Letzte Woche wurde noch der in Frankfurt bekannte Torhüter Florian Proske nachlizensiert. Der 22-Jährige steht weiterhin bei den Nürnberg Ice Tigers unter Vertrag, wurde aber bis Saisonende in die Wetterau verliehen.

Die Bilanz: Teufel haben Nase vorn

Obwohl die Löwen in der Tabelle stets vor den Roten Teufeln standen, liegen die Bad Nauheimer im direkten Vergleich immer noch vorne. Betrachtet man nämlich die Bilanz zwischen den beiden Nachbarn seit 1991, haben die Roten Teufel 20 der 35 Duelle gewonnen. Das Torverhältnis hingegen spricht mit 123:106 Treffern für die Frankfurter.

Hinweise und Besonderheiten:

Adresse: Frankfurter Eissporthalle, Am Bornheimer Hang 4.
Tickets: Für das Spiel sind im Online Shop oder an der Abendkasse erhältlich.
Einlass: 18:00 Uhr (Für Dauerkarten-Inhaber 17:45 Uhr)

Parken: Aufgrund einer Veranstaltung auf dem Festplatz vor der Eishalle stehen nur begrenzt Parkplätze zur Verfügung. Außerdem findet im PSD-Stadion das Regionalliga Spiel des FSV Frankfurt gegen den FSV Mainz 05 II statt, weshalb auch der Parkplatz des FSV nur eingeschränkt nutzbar ist. Wir empfehlen die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, die mit einer gültigen Eintrittskarte kostenlos genutzt werden können.