Spielbericht

Jetzt geht nichts mehr

Die Löwen Frankfurt verlieren Heimspiel gegen Hammer Eisbären und verspielen damit die Minimalchance auf Rang vier.

Gab es vor dem Heimspiel gegen Hamm noch ein Fünkchen Hoffnung auf Rang vier, so haben sich die Löwen durch eine indiskutable Leistung bei der 3:7-Niederlage gegen die Eisbären endgültig aller minimalen Chancen beraubt.

Schon im ersten Drittel kamen die Löwen nur schwer in Gang, doch immerhin stimmte das Ergebnis zur ersten Pause. Denn den ersten Treffer des Abends durch die Gäste von Christian Gose (16. Min.), konnten die Löwen durch einen kurz darauffolgenden Doppelschlag durch Ryan Fairbarn und Kevin Thau (beide 17.) in eine Führung umwandeln.

Wähnten sich die Löwen im Soll, so ging im zweiten Abschnitt aus Löwen Sicht alles daneben. Binnen weniger Minuten zog Hamm durch drei Treffer von Malte Bergstermann (25.), Jiri Svejda (26.) und Milan Vanek (26.) auf
2:4 davon.

Löwen Trainer Clayton Beddoes nahm umgehend nach dem vierten Gegentreffer eine Auszeit und wechselte Christian Wendler für Boris Ackers ein, um so ein Zeichen zu setzen. 

Doch die Maßnahme blieb ohne Wirkung, denn Hamm legte durch zwei Tore von Christian Gose (30.) und Matthias Potthoff (40.) nach und zog so auf 2:6 davon. Wenigstens konnte Roland Mayr (40.) den Rückstand 23 Sekunden vor der Pause nochmal verkürzen.

Im Schlussabschnitt blieb eine weitere Aufholjagd der rat- und mutlos wirkenden Löwen jedoch aus. Dafür setzen die Eisbären durch das 3:7 in der 53. Spielminute einen Schlussstrich unter einen ganz bitteren Löwen Abend.

Sven Breiter lieferte sich kurz vor dem Ende der Partie noch einen Faustkampf und wurde in der Folge mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe belegt.

Löwen Frankfurt - Hammer Eisbären 3:7 (2:1, 1:5, 0:1)

0:1 (15:06) Christian Gose (Pierre Schulz, Nils Sondermann)
1:1 (16:03) Ryan Fairbarn (Alex Althenn, Thomas Schenkel) PP1
2:1 (16:42) Kevin Thau (Ryan Fairbarn, Sven Breiter)
2:2 (24:02) Malte Bergestermann (Nils Sondermann, Chrisitan Nieberle)
2:3 (25:08) Jiri Svejda (Karl Jasik, Nils Sondermann)
2:4 (25:28) Milan Vanek (Jiri Svejda, Matthias Potthoff)
2:5 (29:05) Christian Gose (Nikolas Bitter, Christian Nieberle)
2:6 (39:06) Matthias Potthoff (Milan vanek, Jiri Svejda)
3:6 (39:37) Roland Mayr (Ryan Fairbarn) PP1
3:7 (52:40) Milan Vanek (Jiri Svejda, Matthias Potthoff)

Strafminuten: Frankfurt 15 plus 10 Diszipliar (Barta) plus Spieldauerdisziplinar (Breiter) - Hamm 23 plus Spieldauerdisziplinar (Bergstermann).

Zuschauer: 2.811.