Löwen-News

Koziol kommt, Gron geht

Löwen Frankfurt treffen weitere Personalentscheidungen: Lukas Koziol kommt aus Kassel nach Frankfurt. Tyler Gron läuft ab sofort für die Huskies auf.

Weitere Personalentscheidungen bei den Löwen Frankfurt: Stürmer Tyler Gron verlässt Frankfurt mit sofortiger Wirkung und wechselt zu den Kassel Huskies. Hingegen schließt sich Stürmer Lukas Koziol ab sofort den Löwen Frankfurt an und wird schon am Wochenende im Aufgebot des amtierenden DEL2-Meisters stehen. Denn heute früh ist der Stürmer in Frankfurt eingetroffen und wird schon am Pre-Game-Skate um 10 Uhr teilnehmen.

Löwen-Sportdirektor Franz-David Fritzmeier: „Paul und ich stehen im ständigen Dialog und haben uns hinsichtlich der Erwartungen an Tyler Gron intensiv ausgetauscht. Letztlich sind wir zum Schluss gekommen, getrennte Wege zu gehen. Mit Lukas Koziol habe ich bereits in Krefeld zusammengearbeitet. Er bringt eine Menge Potenzial mit und hat neben seinen Einsätzen in der DEL2 bereits Erfahrungen in der DEL sowie der Champions Hockey League gesammelt.“

Löwen-Trainer Paul Gardner: „Letztlich war ich nicht vollends zufrieden mit der Leistung von Tyler. Wir sind nach einigen Gesprächen an den Punkt gekommen, an dem es einfach besser für beide Seiten ist, die Zusammenarbeit zu beenden. Auf der anderen Seite freue ich mich, dass Lukas zu uns kommt. Ich kenne ihn aus meiner Zeit bei den Lausitzer Füchsen und weiß, dass er ein junger, talentierter Stürmer ist, der auf viel Eiszeit brennt. Mit ihm haben wir auch mehr Tiefe auf der Mittelstürmer-Position.“

Tyler Gron war zur aktuellen Spielzeit aus Heilbronn nach Frankfurt gewechselt. In 39 Spielen erzielte der 28-Jährige 21 Tore und gab elf Vorlagen. Die Löwen Frankfurt bedanken sich bei Tyler Gron und wünschen dem Stürmer alles Gute für seinen weiteren Weg.

Gleichzeitig begrüßen die Löwen Lukas Koziol in Frankfurt. Der 21-jährige Stürmer kam im vergangenen Sommer vom DEL-Klub Krefeld Pinguine, für die er insgesamt 55 Spiele absolviert hat, zu den Kassel Huskies. 

In der aktuellen Spielzeit absolvierte der Linksschütze 35 Spiele für den Klub aus Nordhessen, in denen er fünf Tore erzielte und 15 Vorlagen gab. Im Oktober erhielt Lukas Koziol eine Förderlizenz der Adler Mannheim und stand in dieser Saison bereits fünfmal für die Adler auf dem Eis. In der DEL2 sammelte der 180 cm große und 80 kg schwere Stürmer außerdem Erfahrungen für Dresden und Weißwasser.

In Frankfurt erhält Lukas Koziol die Rückennummer 84. Torhüter Antti Karjalainen wird mit der Nummer 46 auflaufen.