Vorschau

Löwen empfangen den Meister

Am Freitag, den 7. Dezember spielen die Bietigheim Steelers in Frankfurt.

Am kommenden Freitag, den 7. Dezember kommt es zum nächsten Topspiel in der Frankfurter Eissporthalle. Diesmal ist der aktuelle DEL2-Meister aus Bietigheim-Bissingen zu Gast in der Mainmetropole. Das Duell der beiden letzten Titelträger der zweiten Liga ist zugleich das Duell des aktuellen Tabellendritten gegen den Fünften. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr. Sponsor of the Day ist die LÖWE Fenster Löffler GmbH.

Wie gewohnt halten wir euch mit unserem Live-Ticker, auf Facebook, Twitter und Instagram auf dem Laufenden. Die Partie wird zudem Live auf SpradeTV übertragen.

Lage der Löwen: Sieg im letzten Spitzenspiel

Nach dem Last-Second-Sieg am vergangenen Freitag in Ravensburg gönnte der Trainerstab der Löwen den Spielern einige freie Tage, wohl wissend, dass es der Dezember – vor allem die Zeit vor und nach Weihnachten – in sich haben wird.

Ruhig war es dennoch nicht rund um die Löwen. Am Dienstagnachmittag landete der neue Torhüter Ilya Andryukhov, der vom russischen Zweitligisten Solok Krasnoyarsk an den Main gewechselt ist.

Während sich die Löwen-Fans an den Namen des neuen Goalies erst noch gewöhnen müssen, ist ihnen der Name des Topscorers der Mannschaft längst geläufig. Kapitän Adam Mitchell führt die Hessen mit 31 Punkten an. Bester Goalgetter ist dank seines Siegtreffers in Ravensburg wieder Matt Pistilli (13).

Löwenherzen unterstützen!

Am Freitag, den 7. Dezember wird die Bäckerei & Konditorei Huck erneut Lebkuchenherzen der Löwen verkaufen. Mit den Einnahmen wird der Löwenherzen e.V. unterstützt. Der Verkauf findet ab Beginn des 3. Drittels im Umlauf der Eissporthalle sowie an den Ein- und Ausgängen statt.

Der Gegner: Kleine Negativserie

Die Steelers stehen zurzeit auf Platz 5 der Tabelle und wollen wieder oben angreifen. In den letzten Spielen lief es allerdings nicht so, wie es sich die Schwaben gewünscht haben. Nach dem 6:1-Derbysieg gegen die Heilbronner Falken konnte man die vergangenen drei Spiele nicht gewinnen. Gegen die Towerstars aus Ravensburg ging man am Sonntag in die Verlängerung und man musste sich dort mit 4:5 geschlagen geben.

Topscorer der Ellentaler ist Matt McKnight mit 38 Punkten, die sich in 14 Tore und 24 Assists aufteilen. Der Kanadier führt damit alle Scorer Wertungen der Schwaben an und steht auch in der DEL2-Scorerliste auf Platz 2.

Die Bilanz: Kopf an Kopf

In 29 Aufeinandertreffen feierten die Löwen 13 Siege bei 16 Niederlagen. Die Torbilanz ist mit 98:97 Treffern sehr ausgeglichen. In den vergangenen beiden Spielzeiten lieferten sich die beiden Teams zudem spannende Playoff-Duelle. Letzte Saison hatten die Steelers im Halbfinale die Nase vorn (4:2-Siege). Ein Jahr zuvor siegten die Löwen im Finale der DEL2 in sechs Spielen.

Hinweise und Besonderheiten:

Adresse: Frankfurter Eissporthalle, Am Bornheimer Hang 4.
Tickets: Für das Spiel sind Tickets im Online-Shop oder an der Abendkasse erhältlich.
Einlass: 18:30 Uhr (Für Dauerkarten-Inhaber 18:15 Uhr).
Parken: Auf dem Festplatz wird bereits der große Weihnachtszirkus aufgebaut. Daher weisen wir nochmal auf die Parkmöglichkeiten auf dem FSV-Gelände (Preis 2,50 Euro) hin.
Anfahrt:
Auf erneutes Drängen der Löwen öffnet TCF, Betreiber des Festplatzparkplatzes an der Eissporthalle, zusätzlich die Zu- und Abfahrt an der Aral-Tankstelle. Außerdem enthält jede gültige Eintrittskarte das RMV-Kombiticket. Damit kann man ab 5 Stunden vor Spielbeginn bis zum Betriebsschluss am gleichen Tag ganz einfach und kostenlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln im gesamten RMV-Gebiet anreisen.

Information zur Abfahrt nach Spielende:

Aufgrund der anhaltenden Probleme bei der Abfahrt vom Festplatzparkplatz nach Ende der Heimspiele der Löwen Frankfurt sind die Löwen nochmals mit Nachdruck auf die Stadt und die Polizei zugegangen. Folgende Aussage erhielten wir als Information für alle Gäste der Eissporthalle:

"Es liegt auch in unserem Interesse, den Besuchern der Eishockeyspiele eine zügige Abfahrt zu ermöglichen. Hierzu wird seitens der Polizei die zuständige Verkehrsleitzentrale (VLZ) zum Spielende informiert. Diese veranlasst eine geänderte Ampelschaltung (Abfahrtsprogramm) an der Kreuzung 'Am Bornheimer Hang/Ratsweg'.

In zwei Fällen war die VLZ aufgrund technischer Schwierigkeiten telefonisch nicht erreichbar. In einem Fall wurde die Ampel durch die VLZ erst verzögert geschaltet.

Um zukünftig die telefonische Erreichbarkeit jederzeit zu gewährleisten, wurde durch die VLZ eine zweite (alternative) Telefonnummer zugeteilt, die wie die ursprüngliche auch, 24 Stunden an sieben Tagen die Woche besetzt ist. Dadurch sollte der zügigen Abfahrt der Fans künftig nichts mehr im Wege stehen."