Vorschau

Löwen erwarten 1 millionsten Besucher bei Duell vor der Länderspielpause

Am Sonntag, den 4. November sind die Dresdner Eislöwen zu Gast in Frankfurt.

Das letzte Spiel vor der Länderspielpause steht an: Dabei kommt es am Sonntag, den 4. November zum Duell der Löwen. Die Frankfurter empfangen die Eislöwen aus Dresden. Präsentiert wird die Begegnung von MAREDO. Spielbeginn in der Frankfurter Eissporthalle ist um 18:30 Uhr.

Wie gewohnt halten wir euch mit unserem Live-Ticker, auf Facebook, Twitter und Instagram auf dem Laufenden. Das Spiel wird zudem auf SpradeTV übertragen.

Eine Besonderheit: Die Löwen erwarten gegen Dresden den 1 millionsten Besucher seit Bestehen 2010. Der Besucher, der die Rekordmarke knacken wird, erhält noch vor Ort ein Geschenk.

Lage der Löwen: Souveränes Derby

Nach dem souveränen Derbysieg vom Freitagabend heißt es schnell regenerieren und den Fokus auf die Eislöwen Dresden werfen. Beim 4:0 Sieg bei den Kassel Huskies feierte Bastian Kucis seinen ersten Shutout der Saison. Auch Adam Mitchell darf sich freuen. Durch sein Tor gegen die Schlittenhunde ist er nun der alleinige Topscorer (22 Punkte) der Frankfurter und wird am Sonntag zum zweiten Mal mit dem Goldhelm auflaufen.

Auch das Lazarett der Löwen wird kleiner. Mathieu Tousignant und Dominik Meisinger feierten am Freitag in Kassel ihr Comeback. Für Meisinger war es das erste Spiel der Saison. Weiterhin fehlen tun aber Mike Card und Antti Kerälä.

Der Gegner: Im Aufwind seit Trainerwechsel

Die Eislöwen starteten schlecht in die Saison. Gleich die ersten vier Spiele gingen verloren – darunter auch eine deutliche Niederlage gegen die Löwen aus Frankfurt. Nach zwölf Spieltagen trennte man sich von Head Coach Jochen Molling, der lediglich neun Punkte sammeln konnte. Der neue Coach Bradley Gratton konnte zwar das erste Spiel noch nicht gewinnen, sorgte aber im Spiel danach für die große Überraschung.

Mit 4:0 konnte der Underdog die Towerstars aus Ravensburg besiegen. Damit sind die Sachsen der erste Verein, der es schaffte die Schwaben ohne eigenes Tor nach Hause zu schicken. Auch der Start in die „hessische Woche“ ist den Dresdnern gelungen. Man konnte die Bad Nauheim mit 3:1 besiegen. Jordan Knackstedt erzielte in den beiden Siegen fünf Punkte. Mit 24 Punkten und neun Treffern führt er sein Team in beiden Kategorien an.

Die Bilanz: Leichter Vorteil für Frankfurt

Nach bisher 17 DEL2-Begegnungen zwischen den beiden Großstadtteams haben die Frankfurter die Nase leicht vorn. Zehn Mal konnten die Löwen das Eis als Sieger verlassen, während die Dresdner dies nur sieben Mal schafften. Auch die Torbilanz spricht mit 62:55 Toren für die Hessen.

Die Begegnung zwischen den Dresdner Eislöwen und den Frankfurter Löwen verspricht immer Tore. Bei jedem Spiel der beiden Konkurrenten fielen immer mindestens drei Treffer und keine Mannschaft konnte jemals einen Shutout feiern.

Hinweise und Besonderheiten:

Adresse: Frankfurter Eissporthalle, Am Bornheimer Hang 4.
Tickets: Für das Spiel sind im Online-Shop oder an der Abendkasse erhältlich.
Einlass: 17:30 Uhr (Für Dauerkarten-Inhaber 17:15 Uhr).
Parken: Neben den Parkplätzen auf dem Festplatz stehen Parkmöglichkeiten auf dem FSV-Gelände (Preis 2,50 Euro) zur Verfügung.

WICHTIGER HINWEIS: Auf erneutes Drängen der Löwen öffnet TCF, Betreiber des Festplatzparkplatzes an der Eissporthalle, ab sofort zusätzlich die Zu- und Abfahrt an der Aral-Tankstelle.