Spielbericht

Löwen feiern Weihnachten als Spitzenreiter

Dank eines Rekordsieges gegen die Ratinger Ice Aliens erobern die Löwen die Tabellenführung zurück. Sieben Spieler erzielen Hattrick.

Die Löwen Frankfurt feiern mit dem 28:0-Erolg im Nachholspiel gegen die Ratinger Ice Aliens am Abend vor Heiligabend nicht nur den höchsten Saisonsieg, sondern übertreffen bereits in der 20. Saisonpartie die 200-Tore-Marke und ziehen damit auch an den spielfreien Kassel Huskies vorbei an die Tabellenspitze.

Die von beiden Seiten überaus fair geführte Partie, insgesamt wurden lediglich acht Strafminuten gegen die Gäste ausgesprochen, die Löwen kamen gar gänzlich ohne Strafzeit aus, musste aufgrund eines Stromausfalls in der Eissporthalle mit 30-minütiger Verspätung beginnen.

Michael Schmerda eröffnet Torreigen, Branislav Pohanka trifft fünffach

Die Löwen zeigten sich von dieser Verzögerung jedoch völlig unbeeindruckt und gingen bereits nach 11 Sekunden durch Michael Schmerda in Führung. In der völlig einseitigen Partie - die Gäste gaben über 60 Minuten nur vier Schüsse auf das diesmal von Jan Kremer und Boris Ackers jeweils für knapp 30 Minuten gehütete Löwen-Tor ab - ließ der Sturmtank zwei weitere Treffer (44., 60.) folgen.

Übertroffen wurde er an diesem Abend noch von Branislav Pohanka (7., 21., 39., 49., 56.), der das Goalie-Duo der Ratinger Bastian Jakob und Rene Dömges sogar fünfmal überwinden konnte.

17:0-Führung nach zwei Dritteln

Die weiteren Torschützen für die an diesem Abend gnadenlos effektiven und auch nach der 17:0-Führung nach den ersten beiden Dritteln unerbittlichen Löwen waren per Hattrick Tom Fiedler (3., 22., 47.), Lance Monych (8., 29., 32.), Sven Breiter (9., 31., 43.), Nils Liesegang (13., 40., 53.), Adam Domogalla (33., 51., 56.) sowie Norman Martens (24., 24.), Patrick Schmid (26.), Roland Mayr (54.) und Kapitän Peter Baumgartner (57.).

Frank Gentges: "So macht man das Eishockey kaputt!"

"Mit Spielen wie heute macht man das Eishockey kaputt", zeigte sich Trainer Frank Gentges nach Spielende konsterniert. "Kassel, Bad Nauheim, Duisburg und wir gehören nicht in diese Liga und es wird Zeit, dass der Verband das endlich einsieht!"

Ob der aufgrund des durch die Stadt gesperrten Stadions aktuell schwierigen Situation in Ratingen ergänzte er: "Ich drücke Ratingen die Daumen, dass es an diesem traditionsreichen Standort weitergeht."

Endspurt in Dortmund und gegen Königsborn

Die an Weihnachten spielfreien Löwen greifen erst kommenden Freitag, den 28. Dezember wieder beim EHC Dortmund ins Spielgeschehen ein. Spielbeginn bei der Rückkehr von Trainer Frank Gentges an seine alte Wirkungsstätte ist um 20 Uhr.

Den Schlusspunkt der Oberliga Hauptrunde marktiert dann das Heimspiel gegen die Königsborner Bulldogs am darauffolgenden Sonntag. Spielbeginn ist wie gewohnt in der heimischen Eissporthalle um 18:30 Uhr.

Tickets für diese Partie wie auch für sämtliche Partien der am 4. Januar mit einem Heimspiel beginnenden Meisterrunde können im Ticket-Shop erworben werden.

Löwen Frankfurt - Ratinger Ice Aliens 28:0 (6:0, 11:0, 11:0)

1:0 (0:11) Michael Schmerda (Branislav Pohanka, Norman Martens)
2:0 (2:21) Tom Fiedler (Sven Breiter, Pascal Schoofs)
3:0 (6:50) Branislav Pohanka (Pascal Schoofs, Norman Martens) PP1
4:0 (7:16) Lance Monych (Nils Liesegang)
5:0 (8:41) Sven Breiter (Christoph Ziolkowski)
6:0 (12:38) Nils Liesegang (Patrick Schmid, Lance Monych)
7:0 (20:13) Branislav Pohanka (Michael Schmerda, Norman Martens)
8:0 (21:28) Tom Fiedler (Nils Liesegang, Stephan Kreuzmann)
9:0 (23:30) Norman Martens (Michael Schmerda, Christoph Ziolkowski)
10:0 (24:12) Norman Martens (Branislav Pohanka, Michael Schmerda)
11:0 (25:21) Patrick Schmid (Lance Monych, Nils Liesegang)
12:0 (28:38) Lance Monych (Patrick Schmid, Nils Liesegang) PP1
13:0 (30:17) Sven Breiter (Adam Domogalla, Florian Kirschbauer)
14:0 (31:26) Lance Monych (Nils Liesegang, Peter Baumgartner)
15:0 (32:35) Adam Domogalla (Christoph Ziolkowski)
16:0 (38:10) Branislav Pohanka (Pascal Schoofs, Norman Martens)
17:0 (39:06) Nils Liesegang (Lance Monych, Peter Baumgartner)
18:0 (42:56) Sven Breiter (Christoph Ziolkowski, Adam Domogalla)
19:0 (44:07) Michael Schmerda (Norman Martens, Stephan Kreuzmann)
20:0 (46:09) Tom Fiedler (Roland Mayr) PP1
21:0 (48:34) Branislav Pohanka (Norman Martens, Peter Baumgartner)
22:0 (50:53) Adam Domogalla (Sven Breiter, Christoph Ziolkowski)
23:0 (52:19) Nils Liesegang (Stephan Kreuzmann, Thomas Schenkel)
24:0 (53:23) Roland Mayr (Tom Fiedler, Lance Monych)
25:0 (55:03) Adam Domogalla (Sven Breiter, Peter Baumgartner)
26:0 (55:21) Branislav Pohanka
27:0 (56:23) Peter Baumgartner (Nils Liesegang, Stephan Kreuzmann)
28:0 (59:44) Michael Schmerda (Nils Liesegang, Pascal Schoofs)

Strafminuten: Frankfurt 0 - Ratingen 8.

Zuschauer: 2.569.

Löwen Frankfurt: Kremer (ab 30:17 Ackers); Kreuzmann, Kirschbauer - Schoofs, Schenkel - Stokowski, Baumgartner; Schmerda, Pohanka, Martens - Schmid, Liesegang, Monych - Koziol, Mayr, Fiedler - Breiter, Ziolkowski, Domogalla - Bauscher