Spielbericht

Löwen melden sich mit Sieg zurück

Die Löwen siegen mit 3:0 in Heilbronn. Antti Ore kassiert zum zweiten Mal in dieser Spielzeit keinen Gegentreffer.

Heilbronn (TS) - Im ersten Auswärtsspiel nach dem Heimspiel-Marathon mit sechs Begegnungen in der heimischen Eissporthalle hintereinander siegten die Löwen bei den Heilbronner Falken mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) und sammelten wichtige Punkte im Kampf um die Play-Off-Plätze. 

Den Frankfurtern fehlte Norman Martens, Kyle Ostrow, Bryan Hogan, Christian Wichert und Clarke Breitkreuz - vom Kooperationspartner Nürnberg standen Andreas Schwarz, Marcus Weber, David Elsner und Marco Pfleger zur Verfügung.

Frühe Führung für die Löwen
Von Beginn an stürmten die Löwen auf das Falken-Gehäuse und drängten auf den frühen Führungstreffer. Nachdem Richard Mueller noch scheiterte (2.), machte es Nils Liesegang nur eine Minute später besser. Mit einem präzisen Schlenzer ins lange Eck überwand der Löwe den Heilbronner Schlussmann Florian Proske. Nick Mazzolini hatte kurze Zeit später sogar die Chance auf das 2:0, doch der US-Amerikaner konnte die Scheibe nicht platziert genug auf das Tor bringen. Als David Hajek in der 8.Spielminute auf die Strafbank mussten, kamen auch die Hausherren zu ihren Chancen, aber immer wieder war der Finne Antti Ore auf dem Posten. Für einen Aufreger sorgte der Heilbronner Stürmer Riley Armstrong in der 15.Spielminute, als er Thomas Ziolkowski übel in die Bande checkte. Während der Falke mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe vorzeitig duschen gehen durfte, wurde Ziolkowski zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gefahren. Aus der folgenen Überzahl-Situation konnten die Löwen kein Kapital schlagen, so dass es mit einem 1:0 in die Pause ging.

Offener Schlagabtausch, Frankfurt trifft
Mit viel Tempo kamen die beiden Teams aus der Kabine: Marcel Kurth vergab für Heilbronn, Florian Proske musste gleich mehrfach gegen die Frankfurter retten (21., 22.). In der Folge lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch, bei dem die Löwen jedoch die größeren Torchancen hatten. So traf Marco Pfleger in der 24.Minute nur den Pfosten. Die beste Möglichkeit für die Hausherren vergab Lennart Palausch nach einem Pass von Grant Toulmin (25.). Angetrieben von knapp 350 mitgereisten Löwen-Fans wollten die Südhessen den zweiten Treffer und zu diesem kam es dann auch fünf Minuten vor der zweiten Pause. Zunächst konnte Proske einen Schuss von Elsner noch abwehren, doch den Nachschuss verwertete Lanny Gare zum 2:0.

Löwen sichern sich drei Punkte
Die Löwen kamen wieder stark aus der Pause und vergaben gleich zum Start des letzten Spielabschnitts Gelegenheiten durch David Elsner, Justin Kirsch und Richard Mueller. Auch ein weiteres Powerplay konnten die Gäste nicht nutzen, aber in der 46.Spielminute ließ Marc Schaub den Frankfurter Anhang zum dritten Mal an diesem Abend jubeln. Die Mannen von Tim Kehler kontrollierten das Spielgeschehen und hatten lediglich noch eine gefährliche Situation zu überstehen, als mit Patrik Vogl und Henry Martens gleich zwei Löwen draußen saßen. Antti Ore hielt weiterhin seinen Kasten sauber und machte alle Chancen der Falken zu Nichte.

Nächstes Heimspiel am Dienstag
Zeit zum Verschnaufen bleibt den Löwen keine - schon am Dienstag sind die Ravensburg Towerstars in der Eissporthalle Frankfurt zu Gast. 

Spielbeginn ist um 19:30 Uhr. Tickets für diese und weitere Spiele gibt es im Ticket-Shop.

Heilbronner Falken - Löwen Frankfurt 0:3 (0:1, 0:1, 0:1)

0:1 (3:17) Nils Liesegang (Patrik Vogl, Marco Pfleger
0:2 (34:34) Lanny Gare
0:3 (46:18) Marc Schaub (Marcus Weber)

Strafminuten:
 Heilbronn 7 + 20 (Armstrong) - Frankfurt 10.
Zuschauer: 1.284.
Schiedsrichter: Sascha Westrich - F. Fauerbach, R. Ruhnau.

Löwen Frankfurt:
 Ore (Schroth); Vogl, H. Martens, Hajek, Ziolkowski, Weber, Schwarz, Vas, Cespiva, Gärtner; Kirsch, Schaub, Gare, Elsner, Pfleger, Mueller, Mazzolini, Gelke, Reimer, Liesegang.