Vorschau

Löwen rollen samt Sonderzug nach Heilbronn

Am Sonntag, 3. Februar sind die Löwen zu Gast in der Heilbronner Eissporthalle.

Entschuldigen Sie, ist das der Sonderzug nach Heilbronn…? Am Sonntag, den 3. Februar gibt es ein ganz besonderes Highlight für alle Löwen-Fans. Denn zum Gastspiel der Löwen bei den Heilbronner Falken gibt es einen Sonderzug. Es ist bereits die dritte Sonderzug-Aktion der Löwen. Spielbeginn in der Kolbenschmidt Arena ist bereits um 16:00 Uhr.

Alle Informationen zum Sonderzug und letzte Tickets gibt’s hier.

Wie gewohnt halten wir euch mit unserem Live-Ticker, auf Facebook, Twitter und Instagram auf dem Laufenden. Die Partie wird zudem Live auf SpradeTV übertragen.

Lage der Löwen: Nach zwei Siegen bereit für den Sonderzug

Nach zwei souveränen Siegen in Folge sind das Löwen-Team und die Löwen-Fans bestens eingestimmt auf die Sonderzug-Fahrt. Während die Fans Hin- und Rückfahrt mit dem Zug bestreiten werden, reist die Mannschaft einzig auf der Rückfahrt nach Frankfurt mit.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewannen die Löwen das letzte Spiel gegen Freiburg mit 4:1. Ein ganz besonderes Tor gelang den Eisenmenger-Brüdern. Auf Vorlage vom kleinen Bruder Magnus konnte Max sein neuntes Löwen-Tor erzielen. Es war bereits das zweite Geschwistertor der Beiden im Trikot der Löwen, beim ersten waren die Rollen aber umgekehrt verteilt.

Ob Neuzugang David Skokan am Sonntag sein Debüt im Löwen-Trikot geben wird, entscheidet sich kurzfristig. Was definitiv jetzt schon feststeht, ist der Goldhelmträger der Löwen. Mit 58 Punkten ist Adam Mitchell (20 Tore, 38 Assists) weiterhin unangefochtener Topscorer. Sein nächster Verfolger ist Eddie Lewandowski mit 52 Punkten (15 Toren, 37 Assists).

Der Gegner: In diesem Jahr heimstark

Die Heilbronner Falken haben in diesem Jahr eine ganz besondere Statistik. Bis auf das erste Spiel im neuen Jahr gegen den ESV Kaufbeuren haben die Heilbronner Falken alle Heimspiele gewonnen. Besonders beeindruckend war wohl der Heimspielerfolg gegen den Deggendorfer SC. Am letzten Sonntag gewannen die Falken mit 9:1 gegen die Bayern.

Ganz besonders wird die Statistik allerdings erst, wenn man sich auch die Auswärtsspiele der Falken in diesem Jahr anguckt. Alle Eisflächen in der Ferne verließen sie nämlich als Verlierer. Auch im letzten Spiel gegen die Tölzer Löwen konnte dieser Fluch nicht besiegt werden. Die Jungs von Alexander Mellitzer verloren das Spiel mit 1:2.

Topscorer der Heilbronner ist Roope Ranta mit 67 Punkten (27 Tore, 40 Assists). Damit ist er nicht nur der Topscorer der Falken sondern führt auch die Ligaweite Scorerliste an. Auch Greg Gibson steht in den Top fünf der Scorerwertung. Mit 59 Punkten (30 Tore, 29 Assists) ist er zudem zweitgefährlichste Falke.

Die Bilanz: Frankfurt klar vorn

Die Spiele der Heilbronner Falken gegen die Löwe, stehen unter einem guten Licht für Frankfurt. So konnten die Löwen aus 19 Spielen 14 Siege einfahren. Das Spiel zwischen den beiden Mannschaften steht für Tore. Noch nie schafften es die Schwaben die Hessen ohne Tor vom Eis zu schicken, was den Frankfurtern hingegen schon drei Mal gelang. Den höchsten Sieg konnte man kurz nach Weihnachten im Jahr 2014 feiern, als die Anzeigetafel in der heimischen Frankfurter Eissporthalle einen 12:2-Sieg für die Löwen anzeigte.

Hinweise und Besonderheiten:

Adresse: Kolbenschmidt Arena, Hospitalgrün 2, 74072 Heilbronn.
Tickets: Karten für die Partie können im Online-Ticketshop und an der Abendkasse gekauft werden.