Vorschau

Löwen zu Gast beim Meister

Am Freitag den 19.Oktober spielen die Löwen bei den Bietigheim Steelers.

Am Freitag, den 19. Oktober kommt es in der EgeTrans Arena zum nächsten DEL2-Spitzenspiel mit Frankfurter Beteiligung. Die Löwen sind dann zu Gast bei den Bietigheim Steelers. Spielbeginn ist erst um 20:00 Uhr.

Die Spiele zwischen den Steelers und den Löwen Frankfurt waren bisher immer gute Werbung für den Eishockeysport und hatten auch in der regulären Saison oft Playoff-Charakter. Die Voraussetzungen für einen spannenden Eishockeyabend sind also gegeben.

Wie gewohnt halten wir euch mit unserem Live-Ticker, auf Facebook, Twitter und Instagram auf dem Laufenden. Die Partie wird zudem Live auf SpradeTV übertragen.

Lage der Löwen: Mehr Disziplin

Nachdem die Löwen am vergangenen Wochenende erstmals in dieser DEL2-Saison komplett leer ausgegangen sind, soll es dieses Wochenende wieder besser laufen. Damit das gelingt, hat der Trainerstab um Head Coach Matti Tiilikainen diese Woche vor allem an den Basics arbeiten lassen.

In den letzten Spielen schwächten sich die Löwen immer wieder selbst durch unnötige Strafen. Das ständige Unterzahl spielen kostete Kraft. Auch wenn das Unterzahlspiel der Löwen mit 82,3% zu den besten der Liga zählt, sind 245 Strafminuten einfach zu viel. Es geht also in Bietigheim auch um die eigene Disziplin.

Topscorer der Löwen ist weiterhin Matt Pistilli mit 17 Scorerpunkten. Der Angreifer, der am Mittwoch seinen 30. Geburtstag feierte, ist zudem mit 10 Treffern bester Torschütze der Frankfurter. Weiterhin nicht mit an Bord sind bei den Löwen Mike Card, Antti Kerälä und Dominik Meisinger.

Der Gegner: Drei Siege in Folge

In Bietigheim glich der Saisonstart einer Berg- und Talfahrt. Konnte man die ersten drei Spiele in Folge gewinnen, musste man im Anschluss vier Niederlagen in Kauf nehmen. Die vergangenen drei Partien konnten nun wiederum siegreich bestritten werden.

Hinter der Bande werden die Schwaben von Hugo Boisvert betreut, der letztes Jahr noch neben Rico Rossi als Co-Trainer bei den Kassel Huskies arbeitete. Topscorer der Steelers ist Matt McKnight, der auch die Ligawertung mit 19 Punkten anführt. Er hat mit sechs Vorlagen und 13 Toren sowohl die meisten Assists als auch die meisten Tore seiner Mannschaft. Zweitbester Scorer ist Willie Corrin (13).

Die Bilanz: Ein enger Tanz

In 28 Aufeinandertreffen feierten die Löwen zwölf Siege bei 16 Niederlagen. Die Torbilanz ist mit 94:95 Treffern sehr ausgeglichen. In den vergangenen beiden Spielzeiten lieferten sich die beiden Teams zudem spannende Playoff-Duelle. Letzte Saison hatten die Steelers im Halbfinale die Nase vorn (4:2-Siege). Ein Jahr zuvor siegten die Löwen im Finale der DEL2 in sechs Spielen.

Hinweise und Besonderheiten

Adresse: EgeTrans Arena, Schwarzwaldstrasse 40, 74321 Bietigheim-Bissingen
Tickets: Karten für die Partie können im Online-Ticketshop und an der Abendkasse gekauft werden.