Spielbericht

Nichts zu holen in Dortmund

Löwen verlieren mit 3:6 und rutschen auf den fünften Tabellenplatz ab. Am Sonntag Derby gegen Kassel Huskies.

Ausgerechnet beim EHC Dortmund, der die Vorrunde dominiert hatte, sollten am Freitagabend wichtige Punkte für die Löwen her.

Vor 1.191 Zuschauern kamen die Löwen im ersten Drittel gut ins Spiel und konnten die Partie ausgeglichen halten. Gegen Ende des ersten Abschnitts wurde der Druck der Dortmunder größer, doch es ging ohne Tore in die erste Pause.

Wie so oft sollte sich im zweiten Drittel das Blatt gegen die Löwen wenden. Die Partie hatte kaum wieder begonnen, als Ryan Martens (21.) das erste Tor des Abends erzielte. Doch die Löwen konnten einige Minuten später durch Alexander Althenn (28.) zurückschlagen.

Die Freude über den Ausgleich währte allerdings nur kurz, denn Frank Petrozza (31.) erzielte wenig später die erneute Führung für die Hausherren. Richtig weh tat dann aus Löwen-Sicht das 3:1 durch Nils Liesegang (39.) kurz vor der zweiten Unterbrechung. Wieder mussten die Löwen einem Rückstand hinterher rennen.

Jeglicher Gedanke an eine mögliche Aufholjagd wurde dann durch das 4:1 verwischt, als Frank Petrozza zum zweiten Mal Löwen Goalie Boris Ackers überwinden konnte. Roland Mayrs Treffer in der 43. Spielminute lies dann wieder ein wenig Hoffnung aufkeimen, doch praktisch im Gegenzug konnte Michael Schmerda (45.) wieder für den EHC Dortmund erhöhen.

Durch eine schöne Einzelleistung erzielte Thomas Schenkel zwar noch das 5:3 (50.), doch es schien zu diesem Zeitpunkt klar, dass für die Löwen in Dortmund nichts zu holen ist an diesem Abend. Den Schlusspunkt setzte Branislaw Pohanka (53.) für die Hausherren.

Durch die Niederlage sind die Löwen auf den fünften Tabellenplatz abgerutscht. Am kommenden Sonntag sind die Kassel Huskies in der Eissporthalle Frankfurt zu Gast. Dann brauchen die Löwen dringend Punkte, um die Chance auf den vierten Tabellenplatz weiter zu erhalten. Die Partie beginnt um 18:30 Uhr.

Tickets für die Partie gibt es im Löwen Ticket-Shop oder an der Abendkasse.

EHC Dortmund - Löwen Frankfurt 6:3 (0:0, 3:1, 3:2)

1:0 (20:25) Ryan Martens (Christian Kretschmann, Nils Liesegang)
2:0 (27:33) Alexander Althenn (Jan Barta, Thomas Schenkel)
2:1 (30:17) Frank Petrozza (Philipp Michl, Stephan Kreuzmann)
3:1 (38:01) Nils Liesegang (Christian Kretschmann, Dieter Orendorz) PP1
4:1 (41:08) Frank Petrozza (Philipp Michl)
4:2 (42:26) Roland Mayr (Jan Barta, Ryan Fairbarn) PP1
5:2 (44:17) Michael Schmerda (Nils Liesegang)
5:3 (50:35) Thomas Schenkel (Jan Barta, Ryan Fairbarn)
6:3 (52:48) Branislaw Pohanka (Stephan Kreuzmann, Philipp Michl)

Strafminuten: Dortmund 6 - Frankfurt 12.

Zuschauer: 1.191.