Löwen-News

Playmaker Antti Kerälä stürmt für die Löwen

Kerälä absolvierte mehr als 400 Spiele in Finnlands 1. Liga.

Die Löwen Frankfurt begrüßen einen finnischen Spielmacher in ihren Reihen. Antti Kerälä geht in der kommenden Spielzeit für die Löwen auf Punktejagd. Der 31-jährige Angreifer, der letzte Saison in Dänemark spielte, bestritt in seiner Karriere insgesamt 415 Spiele in der obersten finnischen Liga.

Löwen-Sportdirektor Franz-David Fritzmeier: „Antti Kerälä ist ein sehr erfahrener Spieler. Sowohl in der finnischen als auch in der dänischen ersten Liga konnte er überzeugen. Er ist ein Playmaker, der in unserem Powerplay den Takt vorgeben soll. Mit seiner individuellen Klasse soll er unserem Spiel einen gewissen Rhythmus geben.“

Antti Kerälä: „Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung. Frankfurt hat mich aus mehreren Gründen sehr interessiert. Natürlich ist es großartig, dass ich Matti Tiilikainen noch aus seiner aktiven Zeit kenne. Zudem hat mich das deutsche Eishockey immer interessiert. Außerdem wollte ich einfach mal in einer wirklichen Metropole spielen. Ich habe viel Gutes über die Stadt Frankfurt, die Organisation der Löwen und ihre Fans gehört.“

Kerälä hat wie das neue Trainergespann der Löwen bei Hämeenlinnan Pallokerho mit dem Eishockeyspielen angefangen. Zwischen 2004 und 2008 spielte er zusammen mit dem neuen Löwen Head Coach Matti Tiilikainen in der U20 von HPK.

In der Saison 2007/2008 feierte er sein Debüt in der Liiga – der obersten Spielklasse in Finnland. Insgesamt absolvierte Kerälä 386 reguläre Saisonspiele in der Liiga und erzielte dabei 161 Punkte (54 Tore / 107 Assists). Hinzu kamen 29 Playoff-Spiele mit 6 Zählern (2 Tore / 4 Assists). Er spielte zehn Jahre in der Liiga für HPK, Jokerit Helsinki, Kalevan Pallo und Porin Ässät.

In dieser Zeit bestritt Kerälä zudem 81 Spiele in der 2. Liga Finnlands. Dabei kam er auf 77 Punkte (22 Tore / 55 Assists). Vergangene Saison wechselte er nach Dänemark zu Herning Blue Fox. Für den dänischen Traditionsverein erzielte er in 35 Spielen 35 Punkte (13 Tore / 22 Assists). Aufgrund einer Verletzung fehlte Kerälä jedoch in den Playoffs, in denen Herning das Finale erreichte.